Erste Bioland-Schulmensa eröffnet

Die Montessori Schule Angell Freiburg betreibt seit 2. Juli als erste Schule Deutschlands eine Bioland-zertifizierte Schulmensa. In der „Bioteria“ wird künftig für fast 2000 Schülerinnen und Schüler nachhaltige Schulverpflegung aus regionalen und saisonalen Zutaten gekocht.
 
„Die Bioland-Zertifizierung ist ein weiterer Baustein unserer Bemühungen um praktizierte Nachhaltigkeit“, freut sich Antoinette Klute-Wetterauer, Geschäftsführerin des Montessori Zentrum Angell. Als erste Schulmensa Deutschlands, die sich „Bioland-Gastropartner“ nennen darf, sieht sich die „Bioteria“ als Vorreiter für nachhaltige Ernährung in Schulmensen. Die Anlieferung der Lebensmittel erfolge aus der Region, da man auf Produkte mit langen Transportwegen oder aus Übersee verzichten wolle.
 
Zurzeit werden laut Arne Kuder, Leiter der Gemeinschaftsverpflegung bei Angell, 62 Prozent aller Zutaten von Bioland-zertifizierten Höfen bezogen. Bei Gemüse betrage der Anteil fast 100 Prozent. Neben der vorrangigen Verarbeitung frischer Zutaten in der Mensa, orientiert sich die Speisenplanung an saisonalen und wetterbedingten Einflüssen. Auf diese Weise ließen sich auch die höheren Marktpreise der Bio-Lebensmittel etwas ausgleichen, wie Kuder berichtet.


www.bioland.de


stats