Café & Bar Celona

Erster Auslands-Standort in Enschede eröffnet

Café & Bar Celona wagt sich auf internationales Terrain. Mit gebotener Vorsicht: Auslandspremiere feiert die Marke im holländischen Enschede – die 160.000-Einwohner-Stadt direkt an der deutsch-holländischen Grenze liegt knapp 200 km vom Celona Gastro-Hauptquartier in Oldenburg entfernt.

Für den kürzlich eröffneten Betrieb konnte sich Celona Gastro eine Vorzeige-Lage direkt am Alten Markt mitten im Stadtzentrum sichern.

Mit etwa 350 qm Gastraum und einer ähnlich großen Terrassenfläche zählt der Neuling zu den größten Gastro-Betrieben vor Ort. Zuvor beherbergte die Immobilie mehrere kleinteilige Gastronomie-Einheiten. In den Umbau (6 Monate) wurden rd. 1,5 Mio. € investiert, so Irmin Burdekat, Mitgründer und Gesellschafter Celona Gastro. Einspielen soll der Eigenregie-Betrieb bei konzepttypischen Öffnungszeiten von morgens 9 bis 1 bzw. 3 Uhr nachts auf jeden Fall Umsätze von 1,8 Mio. €.

Nur geringfügig wurde das freizeitgastronomische Format an die Besonderheiten der fremden Umgebung angepasst. Alle rd. 45 Mitarbeiter in Enschede sind Holländer, mit Ausnahme der beiden Betriebsleiter, die eigens holländisch gelernt haben, wie Burdekat betont. Auf der Speisekarte findet sich als Besonderheit die Sparte Brotjes: In Holland ist die Vorliebe für Brot und Brot-Snacks bekanntlich noch stärker ausgeprägt als hierzulande. Und extra für das niederländische Publikum gibt es hier frisch gezapftes Grolsch Bier.

Mit 27 Café & Bar Celonas bzw. Fincas am Jahresende (davon 5 Fremdregie-Betriebe) erzielte die Celona Gastro GmbH 2014 Umsätze von 58,9 Mio. € netto (2013: 27 Outlets/51,0 Mio. €). Das entspricht einem Erlöswachstum zum Vorjahr von 15,5 % - erwirtschaftet ohne Expansion.

www.cafe-bar-celona.de




stats