Lebensmittelverschwendung

Erster „Genießt uns!-Award"verliehen

Die Initiative „Genießt uns!“ hat am Dienstag auf der Kölner Ernährungsmesse Anuga erstmals drei Unternehmen für ihr herausragendes Engagement zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen mit dem „Genießt uns!-Award“ ausgezeichnet. Die Preisträger sind: der Münchner Traditionsgasthof Weisses Bräuhaus, der Kölner Erlebnisbauernhof Gertrudenhof und die Münsteraner Bio-Backerei Cibaria. Insgesamt hatten sich 27 Unternehmen aus Gastronomie, Food-Handwerk, Handel und Landwirtschaft für den Award beworben.

Eine dreiköpfige Jury – bestehend aus Koch und TV-Moderator Christian Rach, der Trendforscherin Hanni Rützler und Prof. Dr. Guido Ritter von der Fachhochschule Münster – hatte die überzeugendsten Unternehmensstrategien gegen Lebensmittelverschwendung ausgewählt. In der Begründung heißt es, allen drei Betrieben gelinge es auf vorbildliche Weise, effektive Maßnahmen im Alltagsbetrieb zu verankern, um Lebensmittelabfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Die Betriebe seien „zukunftsweisende Leuchtturmprojekte“, die Kunden und Belegschaft sensibilisierten und stark in Netzwerken arbeiten.

Weisse Bräuhaus senkt Restmüll um 20 Prozent

So überzeugte etwa das Weisse Bräuhaus durch die Halbierung von Portionen, Rezepturen mit integrierter Resteverwertung oder das vorbildliche Entsorgungskonzept für verbleibende Lebensmittelreste. So konnte das Bräuhaus seit 2008 die Entsorgungskosten um 60 Prozent reduzieren, gleichzeitig ging der Restmüll um 20 Prozent zurück. Alle Preisträger sowie die insgesamt 16 nominierten Betriebe werden demnächst von der Initiative „Genießt uns“! in einer Broschüre vorgestellt.

Starkes Bündnis – die Initiative „Genießt uns!“

Hinter der Initiative stehen die Organisationen WWF Deutschland, Welthungerhilfe, United Against Waste, Foodsharing, die Verbraucherzentrale NRW und der Bundesverband Deutsche Tafel mit Förderung und fachlicher Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Gemeinsames Ziel: die tägliche Verschwendung von wertvollen Nahrungsmitteln stoppen. Mit dem neu lancierten Award sollen andere Unternehmen motiviert werden, den Best-Practice-Beispielen zu folgen. Weltweit gehen knapp 800 Millionen Menschen hungrig ins Bett gehen, während hierzulande rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel laut einer WWF-Studie jedes Jahr auf dem Weg vom Acker zum Teller im Müll landen.

www.geniesst-uns.de



stats