Eugen Block feiert 70. Geburtstag


Am Montag, den 13. September, wird der Hamburger Unternehmer Eugen Block 70. Was er seit Ende der 60er Jahre aufgebaut hat, ist eines der größten privaten Hospitality-Imperien Deutschlands. Jeder in dieser Branche kennt das Steakrestaurant-System Block House und das Grand Elysée Hotel in Hamburg.
 
Insgesamt - mit Fleischerei, Menüfabrik, Restaurants und Hotel – steht die Block-Gruppe für mehr als 200 Mio. € Jahreserlöse.
 
Eugen Block ist 1940 im Dorf Harkebrügge in Süd-Oldenburg geboren. Sieben Geschwister. Er lernt das Metier der Gastlichkeit im In- und Ausland – vor allem die Arbeit in Amerika prägt ihn.
 
1968 eröffnet er im Hamburger Stadtteil Winterhude sein erstes Block House. Mit der Konzentration auf wenige Artikel – eine Restaurant-Revolution. Er wird einer der wegweisenden und erfolgreichsten Systemgastronomen Deutschlands.
 
Doch damit nicht genug: 1985 eröffnet er in der Hansestadt Hamburg das Elysée und schafft damit eine ganz neue Hotelwelt.
 
Eugen Block steht
 
• für Visionen umsetzen – statt bereits vorhandene Lösungen nachbeten,
• für unternehmen – statt unterlassen,
• für analysieren und planen und effizient gestalten – statt improvisieren.
 
Ein Markt-Macher wie aus dem Bilderbuch. Dem Kreativmoment steht eine ungeheure Disziplin gegenüber. Die Feststellung, dass Qualität voraussetzt, sich zu quälen, könnte von ihm sein.
 
„Wir Unternehmer sind kritisch, sind nie selbstzufrieden. Wir packen Dinge an, um sie zu verbessern. Die Momente, in denen wir voll zufrieden – sprich glücklich – sind, waren und bleiben rar. Denn stets lauert schon die nächste Herausforderung.“
 
Eugen Block ist einer, dem die Branche hohen Respekt zollt, weil er konsequent seinen Weg gegangen ist – und dabei auch Auseinandersetzungen nicht scheut. Ja, ein kantiger Pionier, einer mit Mut für Neues und Energie für Großes.
 
Lieber Eugen Block, Happy Birthday!
 
Und hier seine digitale Adresse für Glückwünsche:
 
geburtstag-eugenblock@block-gruppe.de
 
 
Erst vor wenigen Tagen hat er im Kreis seiner Familie, Freunde und Fans und natürlich seiner Mitarbeiter den 25. Elysée-Geburtstag gefeiert – ein gesellschaftlicher Anlass und gleichzeitig ein großes, warmherziges Fest.
 

 
Der Vollblut-Unternehmer Eugen Block präsentierte mit dem Journalisten Michael Seufert zu diesem Anlass ein Buch, das insbesondere auch für Fachleute spannend ist.
 
’Das Elysée – meine Leidenschaft’.
 
222 Seiten gebunden zum Preis von 20 € (Hoffmann und Campe/ISBN 978-3-455-50195-7).
 
Für das Werk hat Seufert viele Stunden mit dem Hotelier Eugen Block gesprochen. Außerdem hat er eine große Zahl von Ex-Mitarbeitern, Weggefährten, Architekten usw. interviewt. Was es da zu lesen gibt, ist wirklich spannend und erzählt eine Erfolgsgeschichte mit vielen bislang nicht bekannten konzeptionellen, unternehmerischen und operativen Details.
 
Unter anderem erfährt man:
 
- Warum Block nie ohne Zollstock in einem fremden Hotel schläft.
 
- Warum im Grand Elysée wirklich jeder Gast gleich behandelt wird und
 
- warum Block jahrelang stritt, bis er sein Hotel realisieren konnte.
 
Auch viele bislang noch nie veröffentlichte Bilder.
 
www.block-house.de
www.jim-block.de
www.grand-elysee.de
www.hoca.de (Buch)



stats