Block-Gruppe

Eugen Block gibt Aufsichtsratsvorsitz ab

Gründer Eugen Block bekleidet seit ein paar Wochen keine Ämter mehr in der familieneigenen Block-Gruppe, wie er der Wochenzeitung Die Zeit jetzt verriet. Als Mehrheitsgesellschafter will er die Geschicke des Unternehmens jedoch weiterhin begleiten, gemeinsam mit seinen drei Kindern, die als Gesellschafter im Aufsichtsrat vertreten sind. Neuer Mann an der Spitze des Aufsichtsrats ist Hans-Fabian Kruse, Präsident des AGA-Unternehmensverbandes. Das operative Geschäft leitet weiterhin der Vorstandsvorsitzende Stephan von Bülow.

Für den 75-jährigen Eugen Block bedeute dieser Schritt mehr Freiheit, nicht nur privat sondern auch unternehmerisch, kommentiert die Block Gruppe das in der heutigen Ausgabe der Zeit erschienene Interview. "Stephan von Bülow führt die Unternehmung als familienfremder Manager seit mehreren Jahren erfolgreich." 

Trotz seines Rückzugs ist Eugen Block nach eigenem Bekunden noch drei bis vier Stunden in der Woche in der Hamburger Unternehmenszentrale anzutreffen: "Ich bin hier nur noch der Libero", sagte er dem Wochenblatt und ergänzte: "Es ist doch klar, das sich ein guter Unternehmer bis zum Tod um sein Geschäft kümmert." 

Zur Block-Gruppe gehören insgesamt 17 Unternehmen, darunter die Block House-Steakhäuser (47 Restaurants) und die Better-Burger-Marke Jim Block (11 Filialen), außerdem eine eigene Rinderzucht und die Komponenten-Produktion Block Menü. In Hamburg betreibt Block zudem das 5-Sterne-Hotel Grand Elysée und die Hausbrauerei Block Bräu. 2015 erzielte die Gruppe mit mehr als 2.300 Mitarbeitern 360 Mio Euro Umsatz.

www.block-gruppe.de
stats