Fairer Kaffee macht beim DFB-Pokalfinale Karriere

Mit einer eigens für den Deutschen Fußballbund (DFB) angefertigten hochwertigen Kaffeebar „Café Si“ präsentierte die GEPA beim DFB-Pokalfinale am Samstag in Berlin ihre Spezialitäten dem sportbegeisterten VIP-Publikum. Witzige Postkarten und Latte Macchiato-Gläser unter dem Motto „Freistoß... und... Latte“ stellten darüber hinaus den Bezug zwischen Fußball und Fairem Handel her. Vor genau einem Jahr feierte die trendige Kaffeebar im hochwertigen Design Premiere beim Deutschen Fußballbund und lockte beim damaligen Pokalfinale schon viele Promis an den Tresen. In diesem Jahr wurde die Kooperation zwischen DFB und der Fairtrade Company GEPA weiter ausgebaut: Bei allen Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft in Deutschland kommt die Kaffeebar „Cafe Si“ nun im VIP-Bereich des DFB zum Einsatz. Ein dreiköpfiges Serviceteam offeriert den kaffeedurstigen Gästen hochwertige Bio-Arabica-Mischungen und zahlreiche Spezialitäten wie etwas Bio-Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino aus fairem Handel. Aber auch verschiedene Teesorten sowie Trinkschokolade sind zu haben. „Die Bar kommt bei den Gästen sehr gut an“, resümiert Rainer Sakic, GEPA-Vertriebsleiter für Großkunden und ergänzt: „Viele Prominente und Geschäftsleute in den VIP-Bereichen der Stadien nutzen die Bar für Gespräche und zum Knüpfen neuer Kontakte.“ Bereits seit fünf Jahren wird in der Zentrale des Deutschen Fußballbundes in Frankfurt am Main fairer Kaffee ausgeschenkt. Mit dem Kaffeebarkonzept „Café Si“ wurde die Kooperation auf ein breite Basis gestellt. Aber auch in der Betriebsgastronomie macht die Kaffeebar bereits Karriere: Bei Henkel in Düsseldorf, bei VW in Wolfsburg sowie im Studentenwerk Marburg lockt die GEPA-Bar ebenfalls mit fairem Kaffeegenuss. www.gepa.org


stats