casualfood

Fast 20 % mehr Umsatz im Jahr 2017

Der Frankfurter Verkehrsgastronom casualfood ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen und konnte 2017 sein Ergebnis mit einem Nettoumsatz von 51,5 Mio. Euro erneut steigern. Insgesamt arbeiten heute über 700 Mitarbeiter aus 71 Nationen im Unternehmen. Im vergangenen Jahr gingen außerdem fünf neue Stores an den Start. Mittlerweile betreibt casualfood zwölf verschiedene Gastro- und Store-Konzepte in insgesamt 59 Units.

„Wir freuen uns, dass wir im Jahr 2017 mit unseren Konzepten erneut durchstarten und eine Umsatzsteigerung von knapp 20 Prozent erzielen konnten. Für 2018 haben wir weitere Neueröffnungen im Gepäck, es bleibt spannend“, sagen Stefan Weber und Michael Weigel, Geschäftsführende Gesellschafter der casualfood GmbH.

Neueröffnungen 2017

Zu den Highlights im vergangenen Jahr gehörte die Eröffnung des Goodman & Filippo am Flughafen Köln/Bonn Mitte 2017. Das neuste Konzept der casualfood-Familie und bringt alle bisherigen Erfahrungen der Verkehrsgastronomen in einem Best Practice zusammen. Im Juni 2017 gewann das italo-amerikanische Deli den FAB Award als bestes 'Neues Food & Beverage Konzept des Jahres' im europäischen Raum und wurde erst kürzlich mit dem DUS Excellence Award am Flughafen Düsseldorf ausgezeichnet. Nach einer erfolgreichen Testphase mit zwei mobilen Einheiten (Bikes) startete das italo-amerikanische Erfolgskonzept Ende letzten Jahres auch am Flughafen Ljubljana, Slowenien, zusammen mit einer Mondo Bianco Bar - übrigens die ersten beiden stationären Konzepte von casualfood im Ausland.

Im Februar 2018 geht das nächste Goodman&Filippo am Flughafen Frankfurt ans Netz. Seine Präsenz an seinem Heimatstandort erweiterte das Unternehmen im vergangenen Jahr außerdem um ein Hermann’s-Restaurant und ein Quicker’s Mobil. Darüber hinaus erhielt das Mondo dort ein umfassendes Facelift und erstrahlt in neuem Glanz. Desweiteren eröffnete am Hauptbahnhof Essen ein neues Quicker’s. 

Über 700 Mitarbeiter aus 71 Nationen

Mit mehr als 700 Mitarbeitern aus 71 Nationen spielt Diversität bei casualfood eine große Rolle. Allein am Flughafen Frankfurt kommen 63 Nationalitäten zusammen – darunter Mitarbeiter aus Ländern wie Nepal, Panama, Sri Lanka, Fidji oder Tadschikistan. Als eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze ist der Standort mit seinem internationalen Flair für die Zusammenarbeit verschiedenster Nationen besonders gut geeignet.

'The taste of travelling' – unter diesem Motto entwickelt und betreibt casualfood innovative Foodkonzepte für Airports, Bahnhöfe und Autobahnen. Zwölf unterschiedliche Gastro-und-Store-Konzepte bedienen ein vielseitiges Portfolio vom hochwertigen Fast Food bis zum italo-amerikanischen Delikonzept. Die eigenen Konzepte wie Quicker’s, Natural, Italissimo, basta!, Mondo, Mondo Bianco, Hermann’s, Mayer’s, Kilkenny und Goodman & Filippo sowie die als Franchise geführten Marken Kamps und ServiceStore DB prägen das Bild an den Verkehrsstandorten.

www.casualfood.de


stats