Berlin

Food-Startups präsentieren sich im Unicorn

Getreu dem Motto 'Der Mensch lebt nicht vom Brot allein' präsentieren mehr als 20 Food-Startups am 2. April ihre Produkte erstmals auf dem Startup Food Market im Unicorn.Berlin. Die Idee: die kulinarischen Food-Trends von Morgen einem breiteren Publikum mit allen Sinnen erlebbar zu machen. Normalerweise oftmals nur online erhältlich, können die Produkte der ausstellenden Anbieter hier ausgiebig getestet und probiert werden.
Junge Unternehmer kommen beim Startup Food Market mit Entscheidern aus Lebensmittelhandel und der Gastronomie ins Gespräch und treffen auf neugierige Food-Liebhaber, die sich über die aktuellen Trends im Food- und Beverage-Segment informieren wollen. Veranstalter sind die mealy Koch-App (Gründer Florian Feigenbutz, Tim Strehlow und Jenny Boldt), der E-Food Blog (Gründer Fabio Ziemßen) und die Foodstars Alliance (Gründer Cenk Toprak).

“Für die Startups ist das Feedback bei den Tastings besonders wichtig und wir als Veranstalter freuen uns darüber, so viele tolle, innovative Produkte einem größeren Publikum näher zu bringen, die diese Angebote vorher vielleicht noch gar nicht kannten oder schon immer mal probieren wollten.” sagt Jenny Boldt, Mitveranstalterin und Gründerin der mealy Koch-App.  

Von Proteinshots bis zu kaltem Kaffee

Die kuratierte Auswahl der Aussteller ist vielfältig. Entdecken lassen sich japanische Spirituosen neben Tastingboxen bestehend aus Olivenöl, Salz oder Kaffee, kraftspendende Protein-Shots oder urzeitliches Beef Jerkey. Besonders spannend dürfte der Geschmack von kaltem Kaffee sein, den die drei Freunde von KoldBrew als energiebringendes Kaffee-Erfrischungsgetränk neu erfunden haben.

Lunch Vegaz sagt mit veganen Fertiggerichten aus dem Automaten ungesundem Fast Food den Kampf an – die Gerichte sollen deutschlandweit auch in Supermärkten wie Edeka und denn´s-Biomarkt verfügbar sein. Die Macher von Foodspring wollen Sportnahrung auf das nächste Level bringen, indem sie jedem Lebensmittel einen funktionalen Nutzen geben.

“Die Leute suchen Inspiration und wollen Anregungen für neue Produkte und Rezepte. Das spüren wir ganz stark auch bei mealy, unserer Koch-App. Deshalb bieten wir ab April unseren Nutzern im Inspirationsbereich auch Produktempfehlungen von Food Startups an”, so Jenny Boldt. “Gleichzeitig schaffen wir mit dem Startup Food Market auch offline eine Plattform, um kulinarische Trends zu entdecken. Wir planen bereits, daraus eine regelmäßige Veranstaltungsreihe zu machen”, sagt die mealy-Gründerin.

http://startupfoodmarket.de

stats