Fraport hebt Prognose für 2010 an

Flughafen Frankfurt rechnet mit 3-4 % Passagierwachstum. Der Fraport-Konzern blickt auf ein erfolgreiches erstes Geschäftshalbjahr mit Umsatzerlösen in Höhe von rund 1,02 Mrd. € zurück.
Trotz eines tagelangen Betriebsstillstands am Heimatstandort Frankfurt aufgrund der isländischen Aschewolke stieg der Konzern-Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52,9 Mio. € und verbesserte sich damit um 5,5 %. "Am Jahresende sollten wir ein operatives Ergebnis von 670 bis 680 Mio. € erreichen, 35 bis 45 Mio. € mehr, als wir bislang erwartet haben", führte Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte aus.

Von Januar bis einschließlich Juni zählte Fraport am Flughafen Frankfurt rund 24,5 Mio. Passagiere. Das sind 1,4 % mehr Fluggäste als in den ersten sechs Monaten des Jahres 2009.

"Der Anstieg des Verkehrsaufkommens an unserem Heimatstandort Frankfurt hat sich im Juli weiter fortgesetzt. Der erste Sommerferienmonat brachte Fraport erneut ein Passagierplus – diesmal lagen die Fluggastzahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um fast 8 % höher", zeigte sich Schulte mit der jüngsten Verkehrsentwicklung zufrieden. "Damit verfestigt sich ein Trend, anders als noch vor drei Monaten, zu einem deutlich besseren Wachstum fürs Gesamtjahr. Insgesamt werden wir am Ende des Jahres in FRA einen Passagierzuwachs von 3-4 % verzeichnen können", zeigte sich Schulte zuversichtlich.

www.fraport.de


stats