Gastgewerbe-Umsatz 2004 voraussichtlich um real 2% gesunken

Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen erwartet das Statistische Bundesamt, dass der Umsatz des Gastgewerbes in Deutschland 2004 nominal um etwa 1 % und real um etwa 2 % niedriger als im Gesamtjahr 2003 liegen wird. Damit käme es im Gastgewerbe im dritten Jahr in Folge zu einem Umsatzrückgang, der aber weit geringer als in den Vorjahren wäre (2003 nominal -4,6 %, real -5,5 %; 2002 nominal -4,6 %, real -8,1 %).



Im November 2004 setzten die Unternehmen des Gastgewerbes nominal 0,5 % mehr und real 0,2 % weniger als im November 2003 ab. Damit wurde erstmals seit Mai 2004 wieder zumindest ein nominales Umsatzplus erzielt. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im Vergleich zum Oktober 2004 nominal 0,5 % und real 0,2 % mehr abgesetzt.



Die Pacht-Kantinen und Caterer, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören (nominal +2,4 %, real +1,4 %) und das Beherbergungsgewerbe (nominal +2,0 %, real +1,5 %) setzten im November 2004 mehr um als im entsprechenden Vorjahresmonat, im Gaststättengewerbe wurde dagegen nominal und real weniger als im November 2003 umgesetzt (nominal -0,9%, real -1,8%).



Gastgewerbe November '04(1)

11/04 zu 11/03 (2)

Wirtschaftsbereich

nominal

real

Gastgewerbe insgesamt

0,5%

-0,2%

Darunter:

Beherbergungsgewerbe

2,0%

1,5%

Gaststättengewerbe

-0,9%

-1,8%

Pacht-Kantinen/Caterer

2,4%

1,4%

(1) Vorläufiges Ergebnis

(2)Berechnet aus den Ursprungswerten (Ohne Kalender- und Saisonbereinigung)

Quelle: Statistisches Bundesamt





www.destatis.de

stats