Gastgewerbe meldet mehr Ausbildungsplätze

Gegen den Trend und trotz der miserablen Konjunktur hat das Gastgewerbe in Deutschland im vergangenen Jahr die Zahl der Ausbildungsplätze um 2,6 % gesteigert. Dagegen waren die Zahlen der Gesamtwirtschaft mit minus 2,1 % weiterhin rückläufig. Wie der Dehoga berichtet, haben nach Angaben des Bundesinstitutes für Berufsbildung bis zum 30. September 2003 41.306 junge Menschen eine Ausbildung in einem der sechs gastgewerblichen Berufe begonnen – 1.050 mehr als im Jahr zuvor.


Mit über 7 % aller Ausbildungsplätze behauptet sich das Gastgewerbe als starker Jobmotor in Deutschland, heißt es weiter. Die höchsten Zuwachsraten verbuchte der Ausbildungsgang Fachmann/frau für Systemgastronomie mit einer Steigerung von 18,2 %. Zweitstärkstes Plus verbuchte der Kochberuf – mit 4,8 % mehr Ausbildungsplätzen.


Dehoga-Präsident Ernst Fischer attestierte den gastgewerblichen Unternehmern in diesem Zusammenhang Verantwortungsbewusstsein und zukunftsorientierte Investitionsbereitschaft. Gleichzeitig warnte er vor der Einführung einer Ausbildungsplatzabgabe: „Eine Branche wie das Gastgewerbe, die ihre Ausbildungsleistung in den letzten zehn Jahren um 50 % gesteigert hat, kann gut und gerne auf gewerkschaftlich motivierte Belehrungen verzichten."

stats