BLL

Gastronomie künftig im Vorstand vertreten

Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) hat die Agenda 2020 verabschiedet. Eine der wesentlichen Änderungen betrifft den Vorstand, in dem künftig auch die Gastronomie bzw. Systemgastronomie vertreten sein wird.

Dazu werden auch Einzelmitglieder künftig eine Stimme im Vorstand haben. Bisher waren nur die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Handwerk und Handel vertreten. Die Vertreter im Vorstand müssen unterschiedlichen Unternehmen angehören. Außerdem wurde die Wahlperiode von Präsident und Vorstand von einem auf zwei Jahre verlängert. Die wichtigste Änderung betrifft die Wahl des Präsidenten, der nun direkt von den Mitgliedern gewählt wird. Seit zwei Jahren hat Stephan Nießner, Mitglied in der Geschäftsführung von Ferrero Deutschland dieses Amt inne.

Der vor 60 Jahren gegründete BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie´, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete –sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.

www.bll.de

stats