Henkel

Gastronomie serviert Hochgenuss auf der Grünen Woche

Die Henkel-Gastronomie präsentiert sich vom 15. bis 24. Januar auf der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin in der NRW-Lounge und verantwortet dort auch das Catering.
Unter dem Motto „NRW isst gut“ verwöhnt das Henkel-Team Besucher der Lounge mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der NRW-Region, kombiniert mit einem Hauch der nordafrikanischen Küche. Denn diesjähriges Partnerland der Trendschau mit mehr als 1.600 Ausstellern ist Marokko. Noch bis Sonntag können Besucher sich von der Küche verwöhnen lassen, in dessen Genuss auch schon NRW-Umweltminister Johannes Remmel kam.
 
„Die Grüne Woche ist eine Veranstaltung, die Jahr für Jahr hunderttausende Besucher anlockt. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass wir diese Kooperation mit dem Land NRW eingehen konnten“, sagt Ursula Kammelter-Reihs, die bei Henkel für den Bereich Gastronomie verantwortlich ist. Für die kulinarischen Überraschungen federführend verantwortlich sind Christoph Reingen, Leiter der Betriebsgastronomie, sowie Küchenchef Dennis Gasper.
 

Betriebsgastronomie mit Tradition

Die Betriebsgastronomie von Henkel gehört zu den ältesten in Deutschland: Bereits 1915 ließ Firmengründer Fritz Henkel eine Großküche auf dem Werksgelände in Düsseldorf einrichten. Heute sorgt die Gastronomie täglich für ein vielfältiges, international ausgerichtetes Angebot in fünf Restaurants, Cafés und Automatenstationen am Standort Düsseldorf mit 10.000 Mitarbeitern. Ein wichtiges Ziel der Gastronomie lautet Nachhaltigkeit. Regionale und saisonale Produkte stehen im Fokus der gastronomischen Ausrichtung. Vor zwei Jahren erhielt die Henkel-Betriebsgastronomie zudem das Bio-Zertifikat.
 
www.henkel.de
 
 


stats