Gastronomiekonzept „Siemens City“ setzt neue Maßstäbe für 6.000 Mitarbeiter

Mit dem Bau der Siemens City setzte Siemens Österreich das weltweit größte Immobilienprojekt des Konzerns um - das Investitionsvolumen liegt bei 150 Mio. EUR. Die neue Siemens City Vienna im Norden Wiens ist nicht nur Arbeitsplatz, sondern ein lebendiger Campus zum Forschen, Leben und Arbeiten.  Die integrierte Gastronomiewelt mit verschiedenen Themenrestaurants wurde Anfang Februar 2010 eröffnet.

Als Kernelement der Siemens City bildet die Communication Line einen zentralen Hauptplatz und verbindet das gastronomische Zentralgebäude mit Bürogebäuden und einem Conference Center. Weitere Gemeinschaftseinrichtungen wie Service-Shops, Post und Bank stehen den Mitarbeitern hier ebenfalls zur Verfügung.
Die Gäste erreichen die individuell gestalteten Restaurants über breite und organisch gestaltete Wege:
  • „nature&vitality" (~240 Sitzplätze) - die Frischeküche: ausgewogenes Lebensmittelangebot mit starkem Fokus auf regionalem österreichischen Ursprung bzw. zeitgemäßem „ökologischem Foodprint" (Prinzip Nachhaltigkeit)
  • „mediterranean" (~410 Sitzplätze) - Mediterraner Lifestyle: Schnell, vielseitig, abwechslungsreich; Ausrichtung des Angebots an den Mittelmeerregionen: Italien, Spanien, Griechenland, Nordafrika
  • „traditional" (~240 Sitzplätze) - Klassisch österreichische Küche und europäische Hausmannskost mit urbanem Charakter

Die Restaurantflächen können unabhängig vom Gastronomiebetrieb genutzt werden, so dass es den Mitarbeitern möglich ist, sich darüber hinaus im Restaurant zu treffen und zu arbeiten. Sämtliche Produktions- und Küchenräumlichkeiten wurden minimiert und ermöglichen durch professionellen Convenienceeinsatz den hohen Grad an Frontcooking. Die sich im Untergeschoss befindenden Spülautomaten bewältigen das Geschirraufkommen und ermöglichen einen effizienten Personaleinsatz.

Gleichzeitig mit den Restaurants nahmen auch das Bistro, der Marktstand und die Espressobar ihren Betrieb auf und bieten den Mitarbeitern eine neue Dimension der Betriebsgastronomie. Das Bistro mit ~85 Sitzplätzen bietet ganztägig Snacks für zwischendurch an. Frisches Obst findet man am Marktstand und an der Espressobar gibt es nicht nur Kaffee, sondern auch süße und pikante Kleinigkeiten (~65 Plätze).
Die komplette Projektbegleitung übernahm die K&P Unternehmensgruppe. So entwickelte K&P Consulting unter anderem die Gastronomiekonzeption, erstellte Machbarkeitsanalysen sowie Wirtschaftlichkeitsprognosen. Des Weiteren führte man für Siemens die Cateringausschreibung durch, um in diesem Rahmen einen Betreiber für einen solch zukunftsweisenden Gastronomiekomplex zu finden. Das K&P Planungsbüro die übernahm die Küchenplanung und die Gestaltung der Speisenausgaben und Gasträume. Die innovativen architektonischen Lösungen sowie der raumbildende Ausbau orientierten sich an den Wünschen von Siemens Österreich.

https://www.realestate.siemens.com/hq/de/projects/vienna-city.php

http://www.kup-consult.de/

stats