Gema kündigt neue Tarifstruktur an

Die Musikverwertungsgesellschaft Gema plant die Einführung einer neuen Tarifsstruktur ab dem 1. Januar 2013. Ziel sei es, die Gebührenordnung zu vereinfachen, heißt es seitens der Gema. Doch mit der Vereinfachung könnten die Kosten für die Veranstalter deutlich steigen.
 
Zwei Tarife (für Livemusik und für Tonträgermusik) sollen künftig insgesamt elf Tarife ersetzen. Damit gehe ein sehr großer Teil der mit diesen unterschiedlich gestalteten Tarifen erzielten Einzelfallgerechtigkeit verloren, kritisiert der Dehoga. Betroffen sind alle Veranstaltungen, in denen Musik live oder von Tonträgern (CD, DVD, PC, Laptop usw.) gespielt wird. Das sind beispielsweise alle Veranstaltungen in der Gastronomie, vom Jazzabend bis zur Ü-30-Party, Tanzveranstaltungen, Bälle, Galas, Silvesterfeiern, Bunte Abende aber auch Straßenfeste, die durch ein aktuelles BGH-Urteil schon jetzt eine Vervielfachung der Lizenzgebühren zu verkraften haben.
 
Während die Gema wirtschaftliche Entlastung für die Veranstalter verspricht, übt der Dehoga scharfe Kritik an der neuen Tarifstruktur und der Vorgehensweise der Gesellschaft. Ohne Bereitschaft, Kompromisse zu suchen oder zu verhandeln, habe sie der Bundesvereinigung der Musikveranstalter neue Tarife vorgelegt, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands. „Offensichtlich will die GEMA ihre Einnahmen
auf Kosten der Musikveranstalter erheblich steigern“, so Ernst Fischer, Präsident des Dehoga, der gleichzeitig auch Vorsitzender der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. ist. Günstiger werde es nur für einen kleinen Teil der Veranstaltungen, nämlich jene, deren Eintrittspreise zwischen 2 und 8 € liegen.
 
Laut Dehoga verändern sich nach den aktuellen Plänen die Tarife für Live- und Tonträgerveranstaltungen (in ausgewählten Beispielen) wie folgt:
 
  • ohne Eintritt, bis 100 qm Fläche = keine Vergünstigung
  • ohne Eintritt, bis 200 qm Fläche = Erhöhung um 25 %,
  • 15 € Eintritt, bis 200 qm Fläche = Erhöhung um 45 %
  • 15 € Eintritt, bis 600 qm Fläche = Erhöhung um 81 %
  • 40 € Eintritt, bis 2200 qm Fläche = Erhöhung um 534 %

 
www.dehoga.de
https://www.gema.de

stats