Gemeinschaftsgastronomen Rhein-Main zu Gast bei Lufthansa

Das Lufthansa Training & Converence Center in Seeheim-Jugenheim war Gastgeber des zweiten Erfa-Treffens der im Dehoga Hessen organisierten Gemeinschaftsgastronomen Rhein-Main.

Thema des Tages war unter dem Motto "Aktuelle Zukunfstkonzepte in der Gastronomie" der Blick über den Tellerrand. Dafür war nicht nur der Tagungsort zwischen Heidelberg und Frankfurt mit weitem Blick über die Bergstraße bis zum Pfälzer Wald besonders gut geeignet. Das Tagungshotel sei kein typischer Vertreter der klassischen Gemeinschaftsgastronomie. Der hohe Anteil internationaler Gäste in einem der größtenTagungshotels Deutschlands sei besondere Herausforderung und Ansporn für die 80 Mitarbeiter im Food & Beverage-Bereich, sagte  Gerald Schölzel. Der Geschäftsführer des Lufthansa-Tagungshotels zeigte sich beeindruckt, von der großen GV-Gemeinde im Rhein-Main gebiet. Mehr als 70 Dehoga-Mitglieder waren der Einladung von Frank Stüttgen, Abteilungsdirektor Wirtschaftsdienste der KfW Frankfurt und Julius Wagner, Hauptgeschäftsführer Dehoga Hessen, gefolgt.

"Querdenken und -schauen" ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg - in der Gemeinschaftsgastronomie genau wie in der öffentlichen. In diesem Sinne lud Pierre Nierhaus, erfahrener Gastronom und Inhaber der gleichnamigen Hospitality Consulting in Frankfurt zu einer gastronomischen Weltreise ein. "Die Menschen haben sich geändert und das macht die Trends", lenkt Nierhaus den Blick sowohl auf die Nischen im Angebot als auch auf die logistischen Abläufe. 

Das nächste Erfa-Treffen der Gemeinschaftsgastronomie Rhein-Main in der Dehoga Hessen findet am 20. September im Hanauer Industriepark Wolfgang statt.

www.dehogahessen.de

stats