Gerresheim mit Hamburgs größten Ballsaal

Im Hafen der Hansestadt entsteht eine neue Veranstaltungshalle: der 'Schuppen 52'. "Das wird Hamburgs größter Ballsaal. 5.000 qm ohne Zwischenwände. Und das mitten im Hafen", so Unternehmer Klaus Gerresheim. Der Party-Fullservice-Manager hat den Standort von der Stiftung Maritim angemietet - für fünf Jahres, plus zweimal fünf Jahre als Option. Jetzt wird renoviert. Er will rund eine halbe Millionen Euro investieren und damit sein unternehmerisches Berufsleben krönen. Schon bald soll's losgehen.



Fast immer, wenn in Hamburg im großen Stil gefeiert wird, zieht Gerresheim im Hintergrund die Fäden, liefert Essen, Dekoration usw. So führte er Regie bei Festivitäten seines langjährigen Kunden Altbundeskanzler Helmut Schmidt, bei Studio Hamburg zum 50. Geburtstag oder bei der Feier zum 125-jährigen Bestehen von Blohm + Voss.



Obwohl der Schuppen erst in den nächsten Wochen eröffnen wird, hat Gerresheim nach eigenen Aussagen schon über 20 ernsthafte Anfragen. Themenwelten zu schaffen sind seine Spezialität. Und da sieht er auch seinen USP fürs Geschäft mit diesem Mega-Standort.



Background: Klaus Gerresheim, 65, hat im Hotel Vier Jahreszeiten Koch gelernt, war später auf großen Kreuzfahrtschiffen, um sich 1976 mit 'Gerresheim serviert' in Hamburg selbständig zu machen. Nettes Histörchen: "Ein mögliches Risiko schaltete ich von vornherein aus. Ich fuhr nach München zu Gerd Käfer und fragte ihn, ob er eine Filiale in Hamburg plane. Nein, hat er gesagt, aber der Partymacher gab mir damals zahlreiche Tipps. Zum Beispiel: niemals Schnittchen servieren. Und mach' alles frisch. Gerd Käfer hat mir sehr geholfen." Noch heute sind Käfer und er befreundet. Bei mancher Großveranstaltung haben sie sich schon gegenseitig unterstützt.

www.gerresheim-serviert.de

stats