Sushi Daily

Geschäftsausbau im deutschen LEH

Kelly Deli plant laut Berichterstattung der Lebensmittelzeitung das Geschäft in Deutschland massiv auszubauen. Das Management sähe Potenzial für mehr als 200 neue Sushi-Daily-Bars im deutschen LEH, in den kommenden zwei bis drei Jahren.
Das Management halte sich mit konkreten Angaben zurück, aber laut Alexander Tauer, Manager Director Germany, gäbe es hier 'wesentlich mehr Potenzial' als im Heimatmarkt Frankreich, wo bereits 210 Sushi-Daily-Bars bestehen. Kelly Deli betreibt derzeit rund 500 Sushi-Bars in acht europäischen Städten, die vorwiegend als Franchise betrieben werden. Als Inseln konzipiert, stehen sie meistens im Frischerbereich des Marktes mit Standortformaten von 14, 16 und 18 qm großen Flächen. Neben Sushi werden auch alle Zutaten zum Sushi-Selbermachen angeboten, die Range liegt bei ca. 140 Produkten und umfasst auch asiatisches Bier.

Bis Ende 2016 solle das Sushi-Daily-Netz auf 654 Standorte anwachsen. Im deutschen Markt, wo man mit Real und Edeka zuammenarbeitet, ist man jedoch erst mit zehn Standorten vertreten. Sechs weitere Standorte, darunter Real in Krefeld, seien jedoch bereits fest.

2015 erlöste das Untenrehmen 228 Mio. €, für 2016 werden 317 Mio. € avisiert.

www.sushidaily.com
www.lebensmittelzeitung.net

stats