Coa

Geschäftsführung trifft Digital Natives zum 'Instadinner'

Coa geht neue Kommunikations-Wege. In den Restaurants der Frankfurter Asia-Marke treffen sich Instagramer mit der Geschäftsführung zu einem gemütlichen Abendessen: dem #instadinner! Mit-Begründer Alexander von Bienenstamm, der an diesem Abend mit seinen Gästen über sein Restaurant-Konzept spricht, ist beeindruckt von der Energie dieser neuen Mediengeneration.
„Wahnsinn, wie liebevoll und aufwändig inszeniert hier Fotos gemacht werden und so aus jedem Gericht ein kleines Kunstwerk wird“, kommentiert von Bienenstamm die Tatsache, dass der Tisch zwar voller Speisen steht, die Gäste statt zu essen aber erst einmal ausgiebig Bilder machen.

Auch die Instagramer sind glücklich: „Die Gerichte schreien förmlich 'fotografier mich', so toll sehen sie aus, meine Follower werden begeistert sein und ich freue mich schon gleich alles zu probieren. Eine klasse Aktion!“, schwärmt eine Teilnehmerin.

Entstanden ist die Idee der coa-Instadinner aus dem Wunsch heraus mit jungen Influencern in den Dialog zu treten. Die Resonanz war überwältigend und der erste Abend im Frankfurter Skyline Plaza ein voller Erfolg. Aus dem Test ist ein etabliertes coa-Event geworden, das nun in allen Standorten durchgeführt wird: als nächstes am 13. Oktober in Essen.

„Unser Food-Konzept kommt auch in der jungen Generation gut an, das ist schön“, sagt Alexander von Bienenstamm, der in Hongkong aufgewachsen ist. Die Metropole und ihre bunte Streetkitchen-Kultur sind dementsprechend der Ursprung von coa.

Wenn die Teilnehmer der #instadinner also mit coa auf einen Tastetrip durch die Küchen Südostasiens gehen, nehmen sie ihre mitunter mehr als 65.000 Follower mit. „Der Kontakt mit den neuen Medien und deren Köpfen stand im Vordergrund, aber der Multiplikator-Effekt und somit der Werbewert dieser Aktionen ist immens und schafft Aufmerksamkeit für unsere Produkte in einer jungen, dynamischen Zielgruppe“, sagt Arthur Käser, Geschäftsführer coa.

Und auch bei den drei kommenden Eröffnungen von coa Mitte November in Hamburg (Kurze Mühre), Darmstadt und Frankfurt (Kaiserstraße), setzt coa auf die Instagramer. Sie werden als Gäste und gleichzeitig Multiplikatoren zu den jeweiligen Opening-Events eingeladen. „Gerade bei unseren Opening-Events möchten wir, dass unsere Gäste das Flair der bunten, dampfenden, zischenden, lauten, exotischen, quirligen und leckeren Welt der Streetkitchen-Kultur Südost-Asiens erleben“, formuliert Arthur Käser die Zielsetzung der Veranstaltung, „und wer kann das besser transportieren, als die Gäste, die genau das bei uns erlebt haben?“

www.coa.as



stats