"Gesunde Schulernährung" auf der Grünen Woche Berlin

Bei der Aktion "Tafeln und Testen" auf der Internationalen Grünen Woche wurden die Erfolge der "Qualitätsoffensive Schulverpflegung" vorgestellt. Zum Hintergrund: Nach Ablauf des zweijährigen Modellvorhabens "Gesunde Schulverpflegung an Berliner Ganztagsschulen" ist Berlin laut eigenen Angaben das erste Bundesland, das über Qualitätsstandards für Schulverpflegungsangebote verfügt und dabei flächendeckend Bio-Produkte integriert.

Durchgeführt wurde das Modellvorhaben von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin. Deren Initiatoren, Sabine Schulz-Greve und Michael Jäger, präsentierten im Rahmen einer Abschlussveranstaltung auf der Internationalen Grünen Woche erstmals den Wettbewerb "Berliner Schulmenü des Monats": Sechs Caterer lieferten ein Schulmenü auf Grundlage eines vorgegebenen "Warenkorbs" an, das den "Berliner Qualitätskriterien für Schulverpflegung" entsprechen soll und von einer kritischen Kinderjury bewertet wird. Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung hatte als Juroren Kinder einer Kreuzberger Ganztagsschule eingeladen. Gemeinsam mit BIO-Spitzenkoch Tino Schmidt wurden die Gerichte getestet.

stats