Gesundheitsökonomen analysierten Situation

Vom 4. bis 6. Oktober tagte der Ausschuss für Gesundheitsökonomie des Vereins für Sozialpolitik. Unter der Leitung ihres Vorsitzenden Prof. Dr. Dieter Cassel von der Universität Duisburg-Essen diskutierten rund 30 namhafte Wirtschaftswissenschaftler aktuelle Fragen, etwa zu Effektivität und Kostenentwicklung im Krankenhaus, zum Einfluss der zunehmenden Alterung der Bevölkerung auf das Gesundheitswesen sowie zu Aspekten einer durchgreifenden Gesundheitsstrukturreform in Deutschland. Der Gesundheitsökonomische Ausschuss wurde 1990 gegründet und trifft sich in jährlichem Turnus. Er ist mit über 40 Mitgliedern, meist Professoren aus dem deutschsprachigen Raum, die größte Vereinigung von Wirtschaftswissenschaftlern, die sich mit der Funktionsweise und den Gestaltungsmöglichkeiten von Gesundheitssystemen befasst. Auf den Jahrestagungen werden auch die theoretischen Grundlagen der Gesundheitspolitik behandelt. Die meisten der Ausschussmitglieder sind an prominenter Stelle in der Politikberatung engagiert.

stats