Gourmet-Werkstatt gibt Tipps zur gesunden Ernährung am Arbeitsplatz

Bereits zum 12. Mal veranstaltet der Verband für Ernährung und Diätetik e. V. (VFED) am Samstag, den 7. März 2009 den „Tag der gesunden Ernährung“. Unter dem Motto „So einfach geht’s: Gesund, lecker und fix zubereitet“ beteiligen sich laut Verband bundesweit rund 1500 Diätassistenten, Diplom Oecotrophologen und Ernährungsberater am Aktionstag, der sich in diesem Jahr insbesondere der gesunden Ernährung von Berufstätigen widmet. Mit dabei: Silke Hecht, Diätküchenleiterin der Gourmet-Werkstatt Rhein-Main-Wetterau GmbH. Sie informiert anlässlich des Aktionstages über richtiges Essverhalten am Arbeitsplatz. Wie schwierig es für die meisten Berufstätigen ist, sich ausgewogen und gesund zu ernähren, zeigt die aktuelle Umfrage, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Nestlé-Konzerns durchgeführt hat. Insgesamt 4000 Bundesbürger wurden im Rahmen der Studie nach ihren Trink- und Essgewohnheiten befragt. Die Ergebnisse sind erschreckend: Jeder dritte berufstätige Deutsche isst unregelmäßig und ungesund. Dabei ist das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung durchaus vorhanden. Laut Experten erklärt vor allem Zeitknappheit die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Für Silke Hecht ist Zeitknappheit jedoch kein Grund, die Ernährung zu vernachlässigen. Sie hat für Berufstätige einige Tipps, wie sie sich auch ohne großen Zeitaufwand gesund und ausgewogen ernähren können – sowohl im Büro als auch auf der Baustelle. „Der beste Start in den Tag ist grundsätzlich ein ordentliches Frühstück“, so Hecht. Es sei wichtig für den Stoffwechsel und die Gehirnleistung und bringe den Kreislauf in Schwung. Auf der Arbeit selbst ist es laut Silke Hecht wichtig, sich ausreichend Zeit fürs Essen zu nehmen. Für die Mittagspause empfiehlt Silke Hecht je nach Vorliebe eine Mahlzeit im Betriebsrestaurant oder aber von Zuhause mitgebrachte belegte Brote. Die Qualität des Essens im Betriebsrestaurant muss natürlich stimmen. Die Gourmet-Werkstatt Rhein-Main-Wetterau selbst, deren Diätküche Hecht leitet, beliefert aktuell neben Krankenhäusern, Schulen, Senioreneinrichtungen und Kindertagesstätten auch acht Betriebskantinen in der Wetterau und in Offenbach. Das Cook & Chill-Verfahren, das dort angewandt wird, garantiert eine nährstoff- und vitaminschonende Zubereitung der Speisen. Zudem achten Hecht und ihre Kollegen darauf, dass die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) in der Großküche berücksichtigt werden. www.gourmet-werkstatt.de Redaktion gv-praxis Gourmet-Werkstatt, Verband für Ernährung und Diätetik e. V., Tag der gesunden Ernährung, Berufstätige, Betriebsrestaurant, Institut für Demoskopie Allensbach


stats