Grand Hotel Heiligendamm wird erweitert

Die Gesellschafter des Fundus Fonds 34 Grand Hotel Heiligendamm haben die Erweiterung des Grand Hotel Heiligendamm beschlossen. Das Resorthotel der Kölner Fundus Gruppe, das nach der geplanten Eröffnung Anfang 2003 von Kempinski Hotels & Resorts betrieben werden soll, soll knapp 5.000 qm zusätzliche Hotelflächen erhalten. Die Hotelerweiterung war nur noch im jetzigen Stadium der Bauarbeiten einzuplanen. Für November 2001 ist das Richtfest vorgesehen. "Das Hotelvorhaben wird während der Bauphase in enger Abstimmung mit dem künftigen Betreiber sowie den externen hotelfachlichen Beratern Steigenberger Consulting weiter optimiert", erklärte Fundus-Chef Anno August Jagdfeld. Der Beauty- und Wellnessbereich soll um ein Drittel vergrößert werden.

Außerdem können durch die Errichtung eines zusätzlichen Wirtschaftsgebäudes im historischen Kurhaus des Hotelkomplexes Konferenz- und Tagungsflächen hinzu gewonnen werden. Nach dem Erweiterungsbeschluss soll das Fünf-Sterne-Hotel nun insgesamt 225 Zimmer, davon 101 Suiten, bieten. Die durchschnittliche Zimmergröße soll von 46 qm auf 51 qm steigen. Das Gesamtinvestitionsvolumen nach dem Beschluss beläuft sich nunmehr auf 335 Mio. DM. Rund 70 Prozent des Eigenkapitalvolumens von zunächst 250 Mio. DM sind laut Fundus-Angaben an Endkunden platziert. Die Fundus Gruppe rechnet damit, dass die Ausplatzierung der beschlossenen Kapitalerhöhung von 35 Mio. DM zur Finanzierung der Hotelerweiterung problemlos zu erwarten sei.

stats