Green Day in Freiburger Mensen

Das Studentenwerk Freiburg testet heute erstmals in seinen Mensen den „Green Day" und verzichtet einen Tag lang konsequent auf Fleisch und Fisch im Speisenangebot.


Hinter dem Projekt „Green Day" steckt die Idee, einmal in der Woche vegetarisch zu essen. Der Hintergrund: Fleisch hat eine schlechte Klimabilanz, Gemüse eine deutlich bessere. Der„Green Day" soll anregen, beim Essen genauer hinzusehen, sich auf regionale Produkte zu besinnen, und damit nicht nur die persönliche CO2-Bilanz zu verbessern, sondern dem Klima insgesamt zu helfen.

In den Mensen des Studentenwerkes Freiburg stehen „grüne" Nahrungsmittel bei der Gestaltung des Speiseplans im Vordergrund. So können die Gäste laut Küchenteam selbst erfahren, dass Rezepte ohne Fisch oder Fleisch kreativ und vielseitig sind und neue Geschmackserlebnisse eröffnen. Darüber hinaus informieren Flyer in den Mensen über den Hintergrund der Aktion. Eine Umfrage am „Green Day" soll ermitteln, was die Freiburger Mensagäste von diesem Klimaschutzprojekt halten.

http://www.studentenwerk-freiburg.de/


stats