Kamps

Größere Produktion in Planung

Kamps befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und das nicht nur auf Umsatzbasis: Das Unternehmen verlagert seinen Sitz sowie die Produktionsstätte vom bisherigen Standort Schwalmtal nach Erkelenz. Ende 2017 startet das ambitionierte Bauvorhaben und soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.
Thomas Prangemeier, Geschäftsführer der Kamps GmbH erklärt: „Wir planen auf dem ca. 5 ha großen Grundstück eine neue Produktionsstätte für Kamps mit einer Bruttogeschossfläche von etwa 17.000 qm.“ Das Gebäude mit moderner Anlagentechnologie wird nach dem neuesten Stand der Energieeffizienz gebaut und besteht aus einer handwerklichen Produktion, einer Versandhalle und einem Lager mit umfangreichen Kapazitäten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Ein Bäckereicafé für Mitarbeiter und Gäste wird sich unter dem zweistöckigen Verwaltungsbereich befinden. Alle Abteilungen sind somit unter einem Dach und nicht wie bislang auf verschiedene Gebäude verteilt.

„Mit der Investition im hohen zweistelligen Millionen-Bereich stellen wir die Weichen für das zukünftige Wachstum des Unternehmens Kamps“, sagt Prangemeier.

Mit dem Bau der neuen handwerklichen Produktion setzt Kamps die Strategie der nationalen und internationalen Expansion fort.

Weiterhin erhöht das Unternehmen durch diesen Schritt seine Flexibilität und seine Innovationskraft in der Produktentwicklung.

Aktuell gibt es rund 400 Kamps Bäckereien in Deutschland. 2010 wurde begonnen, bundesweit in Lagen mit hoher Verkehrsdichte das Kamps Backstuben-Konzept zu realisieren. Kürzlich eröffnete die Marke in Roermond. Starke Wachstumsimpulse liefert das internationale Geschäft im Mittleren Osten.

Im Mai 2015 hat die Groupe Le Duff aus Frankreich die Mehrheit der Gesellschaft übernommen. Zum Unternehmen gehören Marken wie Brioche Dorée und Bruegger’s Bagels. Mit mehr als 1.600 Restaurants und Bäckereien hat sich die Gruppe zum weltweit größten Konzern im Bereich Café- und Bäckerei-Konzepte entwickelt.

www.kamps.de

stats