Grünes Licht für WISAG

Der Erwerb der ThyssenKrupp Industrieservice durch die WISAG ist perfekt: Nach Zustimmung der Kartellbehörden wurde die Transaktion am 30. November 2009 vollzogen. Die Cateringtochter von ThyssenKrupp ist von der Übernahme nicht betroffen.
Bereits im Oktober hatten die WISAG und der ThyssenKrupp Konzern einen
Kaufvertrag über die Veräußerung der ThyssenKrupp Industrieservice zum
1. Oktober 2009 unterzeichnet. Dieser stand jedoch unter dem Vorbehalt der
Zustimmung durch die Kartellbehörden. „Wir hatten aufgrund der geringen Marktkonzentration damit gerechnet, dass es keine Einwände gegen den Kauf geben wird", erläutert Wolfgang Winter, Geschäftsführer der WISAG Service Holding. „Mit der offiziellen Genehmigung können wir nun mit der Integration der ThyssenKrupp Industrieservice in die WISAG beginnen."

Für das laufende Geschäft von ThyssenKrupp Industrieservice ergeben sich dabei zunächst keine einschneidenden Änderungen. Es wird eigenständig weitergeführt und das Unternehmen wird auch künftig mit dem bekannten Dienstleistungsportfolio auf dem Markt aktiv sein. Mit dem Closing finden 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr neues berufliches Zuhause bei der WISAG. Bereits bei der Bekanntgabe des Vertragsabschluss im Oktober hat das Unternehmen verlautbaren lassen, dass ein Abbau von Arbeitsplätzen im Zuge des Erwerbs nicht geplant sei.
www. wisag.de


stats