Gut besuchte Jahrestagung der Fachplaner

Ganz im Zeichen aktueller Themen rund um Projektmanagement, Wirtschaftlichkeit und Hygiene stand die diesjährige Jahrestagung, veranstaltet vom Verband der Fachplaner Gastronomie-Hotellerie-Gemeinschaftsverpflegung e.V. in München. Neben Fachexkursionen am ersten Tag bot das Programm den rund 250 Teilnehmern hochkarätige Redner und Themen. Im Fokus dabei das verschärfte Anforderungesprofil an Fachplaner, die heute ein umfassendes Betreuungs-Management bieten müssen.

Moderne und mutige Designauswahl, aber auch strikte wirtschaftliche Rahmenbedingungen, prägten die Best Practise-Beispiele von Thomas Ruprecht (ABB Wirtschaftsbetriebe, Mannheim) und Peter Adam-Luketic (vtechnik Planung GmbH, Gaggenau). Auffallend in beiden Vorträgen war das enorme Einsparpotenzial an Fläche und damit auch an Folgekosten, das durch intelligente Konzepte erreicht wurde. Wolfgang Schwatke von der Lebensmittelüberwachung München stellte in überzeugender Manier praktische Negativ-Beispiele vor, wie sie in Sachen Hygiene immer wieder auftreten. Sein Signal: Einen konstruktiven Dialog mit Behörden wagen. Die Bedeutung moderner Großküchen für die technische Ausrüstung, insbesondere für die Luft- und Klimatechnik sowie die Energiebilanz stellte Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pfeiffenberger von der Neu-Isenburger Ingenieurgesellschaft Pfeiffenberger mbH vor. Alle Aufmerksamkeit zog am Nachmittag der Ex-Weltmeister und Olympiasieger im Gewichtheben, Rolf Milser, auf sich. In seiner lockeren Art plauderte er aus seinem Leben als Profi-Sportler und heutiger Hotelier, der während der Fußball-WM die italienische Nationalmannschaft beherbergte. "Ich hoffe, sie hören mir trotzdem weiter zu."

Burkart Schmid, Chefredakteur der Fachzeitschrift gv-praxis, zog in einer rasanten Diskusionsrunde mit fünf Kollegen Bilanz des Tages und analysierte die gegenwärtige und zukünftige Lage der Branche. Dabei kam die Runde zu dem eindeutigen Fazit, dass es auch zukünftig Köche und Planer geben muss, allerdings änderten sich in beiden Berufsgruppen die Aufgabenfelder. Mehr Gast- und Kundenorientierung und hochgradige Wirtschaftlichkeit der Dienstleistung steht mehr als je zuvor im Fokus der Auftraggeber. Bevor die Tagung am 30. Juni mit einer Mitgliederversammlung des Verbandes endete, trafen sich die Teilnehmer zu einer glanzvollen Gala.
www.vdfnet.de

stats