HSMA Kongress "Revenue Day" am 29. November in Frankfurt

"Ertragsmanagement und Gewinnmaximierung sind die Ziele, die sowohl in den Einzelbetrieben als auch in den Hotelkonzernen ganz oben stehen. Um hier zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen, ist es unabdingbar, auf ein gut funktionierendes Revenue-Management im Unternehmen zurückzugreifen", davon ist HSMA-Präsident Thomas Edelkamp überzeugt. Am Revenue Day, den die HSMA gemeinsam mit der IHA am 29. November im dann frisch eröffneten Radisson SAS Hotel Frankfurt veranstaltet, werden Experten das Thema Revenue-Management kritisch beleuchten, erklären, entmystifizieren und aus ihren Erfahrungen berichten. Darüber hinaus werden vier verschiedene Foren angeboten, in denen die Teilnehmer sich interaktiv beteiligen können. Vom umfassenden Überblick über die Grundlagen für alle Revenue-Management-Anfänger und die Vorstellung der verschiedenen Tools, bis hin zur Darstellung des gesamten Beziehungsgeflechts sowie der Fragestellung, wie Konfliktpotentiale zwischen Sales, Revenue-Management und Gast umgangen oder gelöst werden können, bieten die Foren je nach Wissensstand des Teilnehmers individuelle Fortbildungsmöglichkeiten. Speziell für die Privathotellerie steht außerdem eine Podiumsdiskussion mit dem herausfordernden Titel "Keine Angst vor hohen Raten!" auf dem Programm - Vertreter von Kettenhotels diskutieren in dieser Runde mit bekannten deutschen Privathoteliers, wie die Erhöhung der eigenen Rate durchgesetzt und langfristig gesichert werden kann. Nach einem Erfahrungsbericht zu Entwicklung, Status Quo und Zukunftsperspektiven des Revenue-Management bei der Deutschen Lufthansa AG schließt eine Podiumsdiskussion zwischen HRS (Hotel Reservation Service) und Marriott Hotels & Resorts die Veranstaltung ab.



Anmeldung in der Geschäftsstelle der HSMA Deutschland e.V. unter Tel. (02622) 907380 oder im Internet unter www.hsma.de. Die Teilnahme ist auch für Nichtmitglieder möglich.

stats