Block Gruppe

Hamburger Gastro-Imperium 2017 mit 4,4 % Plus

Das Hamburger Familienimperium ist weiter auf Erfolgskurs. Die Gruppe verbuchte im Geschäftsjahr 2017 über alle Gastro-Geschäftsbereiche hinweg ein Umsatzplus von 4,4 % auf rd. 172,5 Mio. € netto. Exklusiv hier bereits die Zahlen im Detail.

Der Marktführer im deutschen Steakhouse-Segment konnte mit 40 Block House Restaurants am Jahresende – ein Neuzugang inklusive (Essen Kennedyplatz, im September letzten Jahres eröffnet und brillant gestartet) - deutschlandweit ein Plus von 5 % auf 126 Mio. € einfahren, also auch die Performance auf bestehenden Flächen weiter verbessern.

Sensationell entwickelte sich die Gasthausbrauerei Blockbräu an den Hamburger Landungsbrücken mit 10,8 % Umsatzzuwachs auf knapp 7 Mio. €. „Wir haben ganz klar von der Elbphilharmonie profitiert“, kommentiert Stephan von Bülow, CEO der Gruppe. „Ein Besuchermagnet für Hamburg-Touristen in Laufnähe zu den Landungsbrücken.“ Gerade Familien würden gerne im Anschluss an die Besichtigung der neuen Landmark im Blockbräu einkehren. Der CEO sieht für den XXL-Standort, mit insgesamt Platz für 1.000 Gäste sowohl drinnen als auch auf der Dachterrasse, durchaus noch Luft nach oben. Auf Sicht nehme man Kurs auf die 10-Mio.-€-Marke.

Ebenfalls eindrücklich wuchs im letzten Jahr das Gastronomie-Geschäft im Grand Elysée Hotel Hamburg. Alles in allem wurden in dem 511-Zimmer-Haus Foodservice-Umsätze von knapp 16 Mio. € erwirtschaftet – ein Plus zum Vorjahr von 6,7 %, auf bestehenden Flächen, wohlgemerkt.

Einzig das Burger-Format Jim Block kam langsamer voran. Gedrosseltes Wachstum und ein Umsatz von 22 Mio. €, erzielt mit zwölf Betrieben - ein kleines Plus von 1,5 % zum Vorjahr.

Die Gruppe beschäftigte in der Gastronomie (umgerechnet auf Vollzeit) zum Ende letzten Jahres insgesamt 1.822 Mitarbeiter.

Alle Aktivitäten einbezogen – Übernachtungsgeschäft, Block Menü, Fleischerei, Retail & Co. – erzielte die Block-Gruppe 2017 Umsätze von 381,6 Mio €.

www.block-gruppe.de



stats