Hamburger Wasserturm wird ein Mövenpick Hotel

Nun ist es definitiv: Der Hamburger Wasserturm im Sternschanzenpark wird ein Mövenpick Hotel. Gemeinsam mit der Patrizia Immobilien AG unterzeichneten die Mövenpick Hotels & Resorts einen Pachtvertrag für das Objekt, das nach komplexen Umbaumaßnahmen Anfang 2006 als Vier-Sterne Plus-Hotel eröffnet werden soll. Der 60 m hohe Wasserturm, der zwischen 1907 - 1910 erbaut wurde, ist der größte Wasserturm Europas und wird nach dem Umbau über 226 Zimmer verteilt auf 16 Stockwerke verfügen, darunter acht Executive Rooms, acht Juniorsuiten und zwei Towersuiten. Über 75 m lange Rollbänder werden die Gäste vom Eingang im Untergeschoss zu der Lobby des auf einem Hügel liegenden Hotels fahren. Das gastronomische Angebot umfasst ein Mövenpick Restaurant mit 150 Sitzplätzen und Terrasse zum Park sowie eine Lobby Bar. Das Mövenpick Hotel im Wasserturm wird außerdem über ein Business Center, Tagungsräumlichkeiten auf 450 m² und ein Fitnesscenter verfügen. Als Zielgruppe rechnet Mövenpick Hotels & Resorts neben Geschäftsreisenden und Individualtouristen vor allem mit Messebesuchern, da die Erweiterung der Hamburger Messe in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen ist. "Wir freuen uns, dass die Mövenpick Hotels & Resorts nun auch in Zukunft in Hamburg vertreten sein werden. In Kombination mit moderner Innenarchitektur entsteht in der historischen Bausubstanz ein einmaliges und unverwechselbares Hotel. Hier werden wir unseren Gästen schweizerische Qualität auf höchstem Niveau gepaart mit gastronomischem Know-how à la Mövenpick bieten", so Stefan Flury, Senior Vice President Europe bei den Mövenpick Hotels & Resorts. "Nach dem Mövenpick Hotel Berlin, das ebenfalls in historischer Bausubstanz Ende diesen Jahres eröffnet wird, stellt das zukünftige Mövenpick Hotel Hamburg einen weiteren wichtigen Schritt in unserer Expansion in Deutschland dar". Dr. Jürgen Mantell, Bezirksamtsleiter von Hamburg Eimsbüttel, zeigte sich ebenfalls erfreut über das geplante Hotel: "Als langjähriger Beobachter der Entwicklungsgeschichte des vom Verfall bedrohten Wasserturms im Sternschanzenpark freue ich mich, dass dieses außergewöhnliche Baudenkmal der Stadt erhalten bleibt und zu neuem Leben erweckt werden wird."



stats