Hans Fux ist neuer Subway-Deutschland-Chef

Als Area Development Manager (ADM) für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg ist Hans Fux seit 1. Juli für die Entwicklung und Steuerung dieser Märkte zuständig. Nach intensiver Einführung in das Subway-System wird der 46-Jährige ab September die Aufgaben von seinem Interims-Vorgänger Marty Adomat übernehmen.
„Mit Hans Fux haben wir eine Führungspersönlichkeit gewonnen, die langjährige Erfahrungen sowohl in der Systemgastronomie als auch im Franchising besitzt“, so Marc Kreder, Europadirektor von Subway.

Der gelernte Hotelkaufmann Fux war zuletzt als Geschäftsführer der LSG Airport Gastronomie beschäftigt. Er verantwortete in dieser Position eine strategische und operative Neuausrichtung (2008 Übernahme und Integration durch SSP Deutschland).

Fux arbeitete wesentliche Zeit seiner Karriere bei Yum! Restaurants International – und da insbesondere bei Pizza Hut Deutschland tätig. Er sammelte außerdem für Pizza Hut und KFC Franchisegeber-Erfahrungen in diversen europäischen Ländern, von Dänemark über Österreich bis Slowakei.

Die beiden Vorgänger von Hans Fux waren Marco Wild und Michael Pokorski.

Das Sandwich-System Subway (1965 in USA geboren) zählt 11 Jahre nach seinem Start in Deutschland über 750 Units. Die Nuller-Dekade: geprägt von aggressiver Expansion. Im Geschäftsjahr 2009 gelang der Quickservice-Marke ein geschätzter Umsatz von 230 Mio. € bei knapp 800 Outlets zum Jahresende. Nach Anzahl Betriebe wurde Burger King überrundet. Doch auf bestehenden Flächen war das letzte Geschäftsjahr durch deutliche Umsatzrückgänge gekennzeichnet. Ärger mit Franchisenehmern galt in jüngster Vergangenheit als Hauptproblem der Kette. Was jetzt in hohem Maße gebraucht werde, sei Führungsstärke, so Kreder.

Weltweit gibt’s rund 32.000 Subway-Stores in über 90 Ländern. Diese Zahl ist nur unwesentlich kleiner als jene vom Weltmarktführer McDonald’s.

www.subway-sandwiches.de



stats