Hot Dog

Heiße Hunde und Shakes jetzt auch in Frankfurt

Doggystyle nennt Sam Kamran das Konzept, das soeben im Frankfurter Oederweg eröffnet hat. Der umtriebige Gastronom hat sich bisher vor allem mit Flechter’s Burger in der Mainmetropole einen Namen gemacht.

Sam Kamran gehört zu den umtriebigen Gastronomen, die Trends gleich in die Tat umsetzen. Better Burger sind in – Kamrans Antwort darauf vor einigen Jahren: Flechter’s Better Burger. Heute gibt es fünf Flechter’s in Frankfurt und einen Offenbach. Neapolitanische Pizza mit Original-Teig, -Käse und –Tomatensauce, nur Sekunden im brüllend heißen Ofen: Pizzeria Montana im Frankfurter Bahnhofsviertel. Und nun – die food-service selbst hatte das Thema als Coverstory in der diesjährigen Sommerausgabe – sind Hot Dogs das nächste heiße Ding. Systemgastronomisch gibt es in diesem Gebiet noch nicht sehr viel, zu nennen ist hier im Fullservice-Bereich lediglich Hook Dogs in Norddeutschland (drei Filialen). Das Konzept aus der Feder von Peter-Pane-Chef Patrick Junge arbeitet ebenfalls mit der Kombination Hot Dogs und Shakes. Welche Art von Shakes Kamran anbieten wird, ist derzeit noch unbekannt.

Die Speisekarte hingegen ist veröffentlicht: Sieben Hot Dogs stehen zur Wahl, alle mit Rindswurst, Chili-Rindswurst oder Käse-Rindswurst, Preisspanne von 4,90 € bis 6,90 € - im Menü mit Pommes und Getränk jeweils 4 € mehr. Lediglich der Puppy Dog, mit 3,90 € der kostengünstigste Dog, ist mit Frankfurter Würstchen. Das Brötchen ist ein Brioche Bun, den Senf mit Honig. Und zur Glaubensfrage gegrillt oder gesiedet: Die Würstchen bei Doggystyle werden gegrillt.

Läuft das ganze so gut an wie das Burger-Konzept, will Kamran Doggystyle ebenfalls multiplizieren.

www.facebook.com/hotdogsnshakes
stats