Helios übernimmt Wuppertaler Klinikum

Das Wuppertaler 1.000-Betten-Haus wird durch den Trägerwechsel Teil der Helios Kliniken Gruppe, die damit auf 22 Häuser in Deutschland und Österreich mit einer Gesamtkapazität von über 7.000 Betten anwächst. Das private Fuldaer Klinikunternehmen rechnet nunmehr mit einem konsolidierten Jahresumsatz für 2003 von 900 Millionen Euro. Die Zahl der Beschäftigten steigt auf rund 13.000. Das Klinikum Wuppertal ist mit dem Trägerwechsel das erste Krankenhaus der Maximalversorgung, das in den alten Bundesländern privatisiert wurde. Helios trägt nun die drei größten privaten Maximalversorgungskrankenhäuser in Deutschland. Geschäftsführer Uwe Drechsel: "Die hervorragenden medizinischen Leistungen im Wuppertaler Klinikum passen sehr gut in das Leistungsangebot unserer Klinikengruppe. Von dem Know-how-Transfer werden das Klinikum, aber auch die Klinikengruppe insgesamt profitieren. Auf das in uns gesetzte Vertrauen sind wir sehr stolz."



stats