ECE Shopping Center

Herbst-Eröffnungstrio 2015

Drei spektakuläre Neueröffnungen stehen bei der ECE, europäische Marktführerin im Shopping-Center-Bereich, in Deutschland noch in diesem Jahr an. Am 30. September soll der Marstall in Ludwigsburg eröffnen, am 15. Oktober wird die Holsten-Galerie in Neumünster folgen und am 28. Oktober soll das Aquis Plaza mitten in Aachens Fußgängerzone das neue Shopping-Center-Trio komplett machen.
Insgesamt bieten die drei Neueröffnungen 285 Shops inklusive 47 Gastro-Einheiten und in allen drei Fällen einen Food Court. 196 Shopping Center hat die ECE aktuell im Bestand: 144 nationale und 52 internationale, zahlreiche weitere sind in Planung bzw. im Bau. 23 Mrd. € Einzelhandelsumsatz wurden 2014 insgesamt generiert, 4,4 Mio. Besucher frequentieren täglich die Center (alle zusammen gerechnet).

Mit noch individuellerer Kundenorientierung inklusive weiter verstärkter gastronomischer Profilierung will die ECE noch deutlicher in den Fokus des Kundeninteresses rücken.
Als erstes der neuen Center wird der Marstall im baden-württembergischen Ludwigsburg eröffnen und den Besuchern auf zwei Verkaufsebenen und knapp 26.000 qm -fläche einen attraktiven Mix von 65 Shops bieten, davon 15 Gastro-Einheiten (9 im Food Court und 6 im Center verteilt). Zielgruppe: 466.000 Einwohner im gesamten Einzugsgebiet. Über 100 Mio. € wurden im Rahmen des großangelegten Refurbishments investiert, um dem historischen Marstall, ein ehemaliger Pferdestall, einen völlig neuen Auftritt zu verleihen. Die architektonische Innengestaltung nimmt dabei Bezug auf die historischen Wurzeln und präsentiert entsprechende Elemente in Form von Stalltüren oder Pferdeskulpturen im Interieur des Centers.

Mit 90 Shops inkl. 13 gastronomische Stores (davon neun im Food Court) wird die Holsten-Galerie in Neumünster auf knapp 23.000 qm Verlaufsfläche auf zwei Ebenen aufwarten. Investitionsvolumen: 145 Mio. €. Das moderne Shopping Center mitten im Stadtzentrum zwischen ICE-Bahnhof, Gänsemarkt und Großflecken besticht im Inneren mit über 20 unterschiedlichen Wandmotiven geben, die harmonisch und nach Themengebieten aufeinander abgestimmt sind. Neben der Hauptfarbe Weiß sollen zwölf weitere Farbtöne für ein besonderes Ambiente sorgen. Dazu wurden insgesamt 2.100 qm Tapete und 11.520 qm Farbe an die Wände gebracht, vermeldet die ECE.

Das Aquis Plaza, für Ende Oktober angekündigt, wird als Center der Superlative und Highlight-Projekt gehandelt – mit 130 Shops auf knapp 30.000 qm Verkaufsfläche, davon 19 gastronomische Einheiten. Für die Verkaufsflächen auf drei Ebenen hat die ECE einen Mieter- und Branchenmix zusammengestellt, der rund 70 % für Aachen neue Konzepte bieten wird. Auch aus gastronomischer Sicht präsentiert sich das Aquis Plaza als Treffpunkt mit hoher Anziehungskraft. Es soll einen Food Court mit rund 520 gemeinsamen Sitzplätzen geben, für den zwölf Gastronomie-Konzepte mit einem vielfältigen Angebot ausgewählt wurden, darunter Ciao Bella, Chutney, Immergrün, Asia Deluxe und Asia Hung sowie erfolgreiche lokale Gastro-Matadore aus Aachen. Parallel zum Food Court wird das Aquis Plaza vier große Gastronomieflächen im Erdgeschoss bieten, die mit Außenplätzen an die Fußgängerzone angebunden sind und über die Centeröffnungszeiten hinaus aktiv sein werden.

„Insgesamt erfüllt die Gastronomie in unseren Centern inzwischen eine klare Ankerfunktion und erzielt starke Wachstumsraten. Zudem beobachten wir seit geraumer Zeit ein deutlich gewachseneres Interesse unserer Kunden und Gäste an Food Courts“, berichtet Stefan Schußmann, Senior Leasing Manager der ECE. „Bei allen ECE-Neueröffnungen sollen künftig Food Courts eingeplant werden. Soweit möglich, gilt dies auch für Remodelings in Bestandobjekten. Dabei sollte möglichst der Gastro-Anteil bei 10 % (flächenbezogen) liegen“, heißt es.

www.ece.de




stats