Hipp und Vegetarierbund starten Projekt „Halbzeitvegetarier"

Anlässlich des Hipp Gesundheitstages am 15. Mai startet die Betriebsgastronomie des Babykostherstellers in Pfaffenhofen eine Kooperation mit dem Vegetarierbund Deutschland (Vebu). Die gemeinsame Aktion „Halbzeitvegetarier" hat das Ziel, die Hipp-Mitarbeiter für den eigenen Fleischkonsum zu sensibilisieren und für fleischlose Alternativen zu begeistern.

Zwei halbe Vegetarier sind auch ein ganzer: Das Projekt „Halbzeitvegetarier" basiert auf der Idee gesund und nachhaltig zu essen. Dies muss laut der Initiatoren keine „Ganz-oder-gar-nicht-Entscheidung“ sein. Als „Halbzeitvegetarier“ schließen sich Menschen quasi zu einem „Vegetarier-Paar“ zusammen und versuchen ihren bisherigen Fleischkonsum deutlich zu verringern.

Konkretes Ziel der Aktion ist, dass jeweils zwei Kollegen in der Betriebsgastronomie unter der Woche mindestens so oft vegetarisch essen wie ein Vegetarier allein. Auf einem begleitenden Wochenplan können die Halbzeitvegetarier-Partner über vier Wochen täglich jede fleischfreie Hauptmahlzeit vermerken und am Ende jeder Woche das Gemeinschaftsergebnis ermitteln. Alle Teilnehmer nehmen an einer Gewinnverlosung mit vielfältigen Preisen teil. Eine spezielle Bonuskarte schafft zusätzliche Anreize: Je vegetarischem Hauptgericht erhält der Gast einen Stempel. Das 11. vegetarische Hauptgericht wird dann vom Hipp-Betriebsrestaurant gratis ausgegeben. Die Aktion läuft bis zum Jahresende und wird begleitend ausgewertet.

Durch ein vielseitiges Speisen-Angebot möchte es Hipp den Mitarbeitern leicht machen, sich für ein vegetarisches Menü zu entscheiden. Serkan Tunca, Souschef im veganen Spitzenrestaurant „Max Pett" (München) und Schulungskoch für das Vebu-Projekt „GV-nachhaltig", hat dazu im Rahmen von vier Kochworkshops professionelle Tipps und Erfahrungen an das Küchenteam von Hipp weitergegeben. Josef Holzer, Leiter der Betriebsgastronomie, resümiert: „Die Schulungen war sehr kurzweilig. Wir haben nicht nur viel über eine hochwertige und schmackhafte vegetarische Mitarbeiterverpflegung gelernt, es hat uns allen auch großen Spaß gemacht.“ Dabei kochte die Crew kreative Gerichte wie Buchweizenrisotto mit roter Beete und gebackenem Butternutkürbis, Wok-Gemüsepfanne mit Tempeh, Lupinengeschnetzeltes mit Letscho und Quinoa sowie als regionale Spezialität rein pflanzliche Rahmschwammerl mit Semmelknödel.

Am Gesundheitstag können sich die Hipp-Mitarbeiter ausführlich über die Aktion und eine abwechslungsreiche vegetarische Ernährung informieren.

Weitere Informationen finden unter: www.vebu.de und www.gv-nachhaltig.de sowie www.hipp.de

stats