Einkaufsstraßen

Höchste Miete in München

Ein Quadratmeter kostet in der Münchener Kaufingerstraße monatlich 360 € Miete. Damit ist die Shopping Meile auch im dritten Quartal 2015 Spitzenreiter, trotz konstanter Werte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Es folgt die Berliner Tauentzienstraße, die den stärksten Zuwachs von 300 auf 320 €/qm (+7%) verzeichnete.

Die Frankfurter Zeil legte ebenfalls zu – von 300 auf 310 €/qm monatlich. Jeweils um 2 % verteuerten sich die Spitzenmieten auf der Düsseldorfer Königsallee (290 €/qm) und der Spitalerstraße in Hamburg (280 €/qm), gefolgt von der Kölner Schildergasse (255 €/qm) und der Stuttgarter Königstraße (250 €/qm). Dies berechnete JLL, international agierendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich, in seiner jüngsten Publikation.

Die meiste Fläche konnte im bisherigen Jahresverlauf mit 30.500 qm in Berlin vermietet werden. Allerdings verlor die Hauptstadt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 29 %. Hamburg liegt mit 18.900 qm auf dem zweiten Platz, büßte aber durch ein schwaches drittes Quartal an Vorsprung auf Köln ein, das mit 16.900 qm (+18%) der drittstärkste Markt im laufenden Jahr ist.

Unter den Mietern expandierten vor allem die Anbieter junger Mode und festigten damit die traditionelle Vorherrschaft des Textilhandels. ‘Young Fashion‘ machte rund ein Drittel des gesamten Modesegments aus, das im Branchenvergleich mit 42 % deutlich vor der Gastronomie mit 20 % lag. Insbesondere Burger-Ketten sorgen für den stetig steigenden Anteil des Food-Bereichs.

Im Schnitt der 185 analysierten Städte hat sich der Anstieg der Spitzenmieten verlangsamt. Der Mittelwert für das zweite Halbjahr 2015 liegt bei einem Plus von 0,4 %, während er ein Jahr zuvor noch bei 1,7 % gelegen hatte. Grund sind Rückgänge bei den Spitzenmieten in kleineren Städten. Für die Big-10 gilt dennoch: „Im ersten Halbjahr 2016 werden die Spitzenmieten in den 1a-Lagen stabil bleiben“, sagt Einzelhandels-Experte Dirk Wichner.

www.jll.de


stats