Höchste internationale Aramark-Auszeichnung für Deutschland

Die deutsche Aramark Holdings GmbH & Co. KG ist mit dem renommierten 2005 Davre J. Davidson Award, der höchsten Ehrung des Mutterkonzerns Aramark Corp., Philadelphia, ausgezeichnet worden. Der Preis, dessen Verleihung dieses Jahr zum zehnten Mal stattfand, wurde erstmalig international vergeben. Ausschlaggebend für die Auszeichnung war das gute Wirtschaftsergebnis, wie Joe Neubauer, Chairman und CEO von Aramark, bei der Preisverleihung betonte. Das Tochterunternehmen überzeugte außerdem mit perfekter Kundenbindung – nahezu hundert Prozent der deutschen Kunden vertrauen auch im neuen Geschäftsjahr auf Aramarks Catering-Dienstleistungen in Unternehmen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Schulen, Stadien sowie Messen und Kongreßcentern. Zum wirtschaftlichen Erfolg haben zudem zahlreiche große Neukundengeschäfte beigetragen wie etwa Airbus Deutschland und das Nürnberger Franken-Stadion. Positiv erwähnt wurden auch "das hervorragende Engagement beim FIFA Confederations Cup 2005" als „Master Concessionaire“, das dem Unternehmen die Option für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006™ eingebracht hat, sowie die erfolgreiche Einführung innovativer Food-Konzepte wie die „Kreta Küche“ und „Food & Emotion“. Das deutsche Team kann sich über weitere Preise freuen: Der Aramark Leadership Award im Bereich „Innovation“ ging ebenfalls an die Deutschen, außerdem wurden Christoph Wörner, Leiter Zentraleinkauf, für „Excellence in Supply Chain Management“ sowie Jürgen Vogl, Geschäftsführer Finanzen & IT, für „Excellence in Finance und IT“ ausgezeichnet. Joe Neubauer zeigte in diesem Zusammenhang große Anerkennung für das deutsche Managementteam: „Udo Luerssen und sein Geschäftsführungsteam arbeiten seit acht Jahren erfolgreich zusammen. Die beeindruckende Leistung von Aramark Deutschland ist daher auch ein Ergebnis einer kontinuierlichen und damit wachsenden Teamstärke.“




stats