Hooters bald auch in Bochum, Essen und Frankfurt

Das in Deutschland im November 2005 in Neunkirchen gestartete Konzept meldet die Eröffnung eines zweiten Betriebes in Bochum Anfang Dezember. Danach sollen Essen und Frankfurt folgen.

Erwartet werden pro Betrieb 1,8-2,3 Mio. Euro Jahreserlöse in folgender Verteilung: 50% Food, 43% Beverages und 7% Merchandising. Die durchschnittlichen Investitionen betragen 600.000 Euro pro Betrieb. Es gilt, 100.000 Euro Franchiselizenz zu bezahlen. Dazu kommen laufende Gebühren von 8% des Nettoumsatzes.

Hooters of America ist mit weltweit 460 Restaurants bekannt durch seine Mischung aus Restaurant, Sportsbar und speziellem Entertainmentprogramm. Legendär sind die Servicekräfte, die sogenannten ‚Hooters Girls’ im Cheerleaderstyle.

Präsent ist die Marke in 21 Ländern – in Europa gibt es neben Deutschland bereits Hooters Restaurants in Österreich, der Schweiz, Griechenland, Großbritannien und Spanien.

Nach jüngsten Angaben ist Deutschland als europäischer Kernmarkt definiert. In den nächsten Jahren will man per anno 3-5 Betriebe neu eröffnen.

Franchisegeber ist die Wings of Germany AG – seit 1. Juli 2007 mit Sitz in Saarbrücken. Vorstand Michael Rennig setzt insbesondere auf Standorte im Ruhrgebiet und in Hessen. Er hat mehr als zehn Jahre systemgastronomische Erfahrung, unter anderem bei McDonald’s.

www.hooters.ag
www.hooters.com

stats