„Hotelier des Jahres 2005“ verliehen

The winners are: Christine und Heinrich Michael Clausing, Zur Bleiche Resort & Spa, Burg/Spreewald; Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Frankfurt am Main (Special Award). Am 25. Januar 2005 wird die Auszeichnung „Hotelier des Jahres“ zum 16. Mal verliehen. Über 1.000 Repräsentanten der Hotelbranche treffen sich in diesem Jahr erneut im Sheraton Frankfurt Hotel & Towers. Preisträger des von der Zeitschrift Der Hotelier sowie der Allgemeinen Hotel- und Gaststättenzeitung (AHGZ) erstmals gemeinsam verliehenen Preises ist in diesem Jahr das Ehepaar Christine und Heinrich Michael Clausing, Inhaber, Zur Bleiche Resort & Spa, Burg/Spreewald.



Der Special Award für eine außergewöhnliche Geschäftsidee geht an die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), Frankfurt am Main. Der Special Award wird von der Vorsitzenden des Vorstandes, Petra Hedorfer, entgegen genommen.



Voraussetzung für die Wahl zum „Hotelier des Jahres“ sind kontinuierliche persönliche und unternehmerische Leistungen, die von besonderem Einfluss auf die Entwicklung der Hotellerie sind. Die Auszeichnung ist nicht dotiert.



Die konsequente und wirtschaftliche Umsetzung immer wieder neuer Ideen ist für Christine und Heinrich Michael Clausing, seit 1992 Inhaber des Hotels Zur Bleiche Resort & Spa in Burg/Spreewald, eine der wichtigsten Säulen ihrer Unternehmensführung. Kurz nach der Wende ein Hotel im brandenburgischen Spreewald zu übernehmen und konsequent um- und auszubauen zu einem außergewöhnlichen Wellnesshotel im Landhausstil, das erfordert unternehmerischen Mut, Kreativität und die Überzeugung am Erfolg des Projektes. All das hatte das Ehepaar Clausing im Gepäck, als es sich Anfang der 90er Jahre von Bayern in die neuen Bundesländer aufmachte – ein zukunftsträchtiges, aber zu jener Zeit noch total unterentwickeltes und mit unzähligen Unwägbarkeiten behaftetes gastgewerbliches Terrain -, um in Burg ein ehemaliges Gewerkschaftsheim zu kaufen und mit viel Liebe zur Gastlichkeit, zum Detail und zum Spreewald zu etwas ganz Besonderem, Einzigartigem zu machen. Im Laufe der Jahre haben die Clausings es geschafft, mit behutsamer Modernisierung, die neuzeitlichen Komfort mit Spreewaldtradition verbindet, „das unkomplizierte Lieblingshotel“ ihrer Gäste zu werden. Ein Gespür für Dekoration scheint ihnen dabei in die Wiege gelegt sein zu worden.

Satte 26 Mio. Euro hat das Ehepaar bis heute insgesamt in seinen Traum von einem Hotel investiert. Dabei gehen Christine und Heinrich Michael Clausing ihr Lebenswerk stets Schritt für Schritt an, ohne sich in finanzielle Abenteuer zu stürzen. Die Bilanz: 2004 setzte die Bleiche 7,4 Mio. Euro um und glänzte mit einem traumhaften durchschnittlichen Umsatz pro Person pro Nacht von 216/217 Euro. Das Hotel Zur Bleiche bietet heute 90 Zimmer und Suiten sowie sieben Restaurants. Darunter das Gourmetrestaurant 17fuffzig unter der Leitung von Küchenchef Oliver Heilmeyer, das vom Gault Millau-Führer mit 17 Punkten ausgezeichnet wurde. Ein wesentliches Steckenpferd der Bleiche ist der Wellnessbereich Landtherme, der im Herbst 2003 von einem Feuer weitestgehend vernichtet wurde. Der Brand hat die Clausings rund 4,5 Mio. Euro gekostet. Seit Ende April vergangenen Jahres steht die Landtherme, ein 4.000 Quadratmeter großes Badehaus im original Spreewälder Stil, den Beauty- & Spa-Liebhabern wieder offen.



Der zweite Preis – ein Special Award – geht in diesem Jahr an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurt am Main. Laut Satzung soll damit eine Persönlichkeit oder Institution ausgezeichnet werden, die sich durch eine außergewöhnliche Geschäftsidee um die Hotellerie verdient gemacht hat. Die DZT oder das nationale Tourist Board Deutschlands kümmert sich seit nunmehr über 50 Jahren um die Belange der deutschen Tourismusindustrie und damit speziell für die Hotellerie. An insgesamt 29 Standorten weltweit und in Frankfurt am Main vermarkten und vertreiben die 154 DZT-Mitarbeiter das „Deutschland der vielen Gesichter“ mit wachsendem Erfolg. Dabei spielen die heimische Hotellerie und Gastronomie eine entscheidende Rolle.



Allein die aktuellen Zahlen des Deutschland-Tourismus zeugen von der andauernden Leistung der Deutschland-Werber: So hat das Incoming im vergangenen Jahr zwischen Januar und September um 9,4 Prozent zugelegt, die rund 45 Millionen Übernachtungen von Ausländern hierzulande im Gesamtjahr 2004 haben dabei eine neue Rekordmarke gesprengt. Und auch unter den Deutschen selbst ist Reisen im eigenen Land beliebt wie nie zuvor. So hat sich der Marktanteil inländischer Gäste beim Übernachtungsvolumen in 2004 auf über 60 Prozent stabilisiert. Ein Erfolg, den sich ebenfalls die DZT, die seit Ende der 90er Jahre zusätzlich für das Inlandsmarketing zuständig ist, auf die Fahnen schreiben darf. Als Vorstandsvorsitzende hält Petra Hedorfer die Zügel der DZT seit November 2003 fest in der Hand. In Fachkreisen wird ihr Einfluss und der ihrer Vorgängerin, Ursula Schörcher, auf Marketingstrategie und Neuausrichtung der Organisation hoch gehandelt. Themenjahre, eine mehrfach prämierte Website und gestraffte Organisationsstrukturen zählen dabei zu den Erfolgsgeheimnissen der Werbung für Deutschland.



Kontakt: Svenja Alberti, Redaktion Der Hotelier

Telefon: (0 69) 75 95-15 18, Fax: (0 69) 75 95-12 20

E-Mail: Svenja.Alberti@dfv.de

stats