SV Group

Hotelprojekt in Freiburg gestartet

Die Eröffnung des ersten Courtyard Hotel in Süddeutschland ist 2021 geplant. Eigentümerin des neu entstehenden Areals direkt am Hauptbahnhof in Freiburg im Breisgau ist die Volksbank Freiburg. Diese wird nicht nur selbst mit ihrem Sitz in das Gebäude am Anfang der Fussgängerzone einziehen; sie holt auch ein internationales Hotelkonzept, betrieben von SV Hotel (SV Group), in die südbadische Metropole.

Die erfolgreiche Schweizer Gastronomie- und Hotelmanagement-Gruppe mit Schwerpunkt Gemeinschaftsgastronomie, Event Catering, öffentliche Gastronomie und Hotel, baut ihr Portfolio weiter aus. Die zum Marriott Portfolio gehörende Marke ist ein Erfolgsgarant für die Franchisenehmerin. SV Hotel betreibt schon drei Courtyard Hotels in München, Zürich und Basel. Der Architekt des Projektes ist auch kein Unbekannter: Hadi Teherani, der in Hamburg lebt und sich mit Projekten im Wohn- und Geschäftsgebäudebereich von Moskau bis Mumbai einen Namen gemacht hat. Auch ist er bereits Partner von SV Hotel – aus seiner Hand stammen die Entwürfe für das Dualprojekt Moxy und Residence Inn in Frankfurt am Main, welches im Herzen der Stadt an der Zeil 2018 eröffnet wird. 

"Wir freuen uns sehr, nach den positiven Erfahrungen mit unseren drei Courtyard Hotels nun ein weiteres Courtyard, mit einem frischen und neuen Konzept, zu lancieren", sagt Beat Kuhn, Geschäftsführer von SV Hotel. Der Baubeginn für das Hotel ist im ersten Halbjahr des kommenden Jahres geplant. Die ersten Gäste können im Laufe des Jahres 2021 einchecken. Hier geht das Hotel, passend zum neuen Look, auch mit einem neuen Konzept an den Start: Das neue Courtyard steht für moderne Annehmlichkeiten mit einladender Public Area, welches die neue Generation Reisender ansprechen soll. www.sv-group.com


stats