Hyatt verstärkt Präsenz in China

Der US-amerikanische Hotelkonzern Hyatt International, Chicago, übernimmt das Management des 600-Zimmer Grand Hyatt Peking, das im Winter 2001 eröffnen soll. Dies gaben Bernd Chorengel, Präsident von Hyatt International, und H.L. Kam, Vorsitzender der Peking Oriental Plaza Company Ltd., bekannt. Das Grand Hyatt Peking ist Teil des Peking Oriental Plaza, einem 80.000 qm großen Gebäudekomplex, der Büros, Geschäfte und Wohnungen umfasst. Für das bogenförmig angelegte Hotel in der chinesischen Hauptstadt zeichnet das Hongkonger Architektenbüro Palmer & Turner Architects and Engineers Ltd. verantwortlich. "Hyatt betreibt derzeit insgesamt sechs Hotels in der Volksrepublik China", teilte Larry Tchou, Senior Vice President Asia Pacific bei Hyatt International Corporation, mit. Das 18-stöckige Hotel in Peking wird über mehrere Restaurants, ein Café Restaurant, eine Lobby Lounge sowie ein Deli verfügen. Für Veranstaltungen und Konferenzen wird das Luxushotel einen Ballsaal für bis zu 600 Personen sowie zehn weitere Veranstaltungsräume anbieten. In China eröffnet Hyatt bis 2003 noch drei weitere Hotels: das Hyatt Regency Hangzhou im Februar 2002, das Hyatt Regency Chongqing sowie das Park Hyatt Peking, beide im Jahr 2003.


stats