Hygiene hat im Gastgewerbe oberste Priorität

Dehoga-Präsident Fischer: Wer sich an die Dehoga-Hygiene-Leitlinie hält, muss Kontrollen nicht fürchten. „Unabhängig wie man zum Smiley-System und zur Veröffentlichung von Negativlisten im Internet steht, hat Hygiene im Gastgewerbe oberste Priorität“, betont Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Bundesverband), mit Blick auf die aktuelle Diskussion um Hygieneverstöße im Berliner Bezirk Pankow. Eine gute betriebliche Hygienepraxis sei in der professionellen Gastronomie unerlässlich und habe einen hohen Stellenwert. „Es gibt nichts zu beschönigen: Die Betriebe, die wiederholt und konsequent gegen die gesetzlich geltenden Hygienevorschriften verstoßen, kann und will der Verband nicht verteidigen. Denn diese schädigen nicht nur sich selbst, sondern das Image der gesamten Branche“, erklärt Fischer. Der Dehoga sage seit jeher 'Ja' zur guten Hygienepraxis und bietet seinen Gastwirten auf vielfältigste Weise wertvolle Hilfe an: „Mit praxisgerechten Broschüren, in Seminaren und Beratungsgesprächen sowie über Artikel im Internet unterstützen wir unsere Unternehmer bei allen Fragen rund um die Hygiene im Betrieb“, berichtet Fischer. www.dehoga.de Redaktion food-service Dehoga, Dehoga-Hygiene-Leitlinie, Hygienepraxis, Smiley-System, Ernst Fischer


stats