Immer mehr Marken- und Traditionshäuser bei Best Western

Die Best Western Deutschland GmbH steuert weiter auf Expansionskurs. Ende des Jahres werden 161 Hotels - 156 Hotels in Deutschland, vier in Polen sowie eines in Luxemburg - unter Flagge der Hotelgesellschaft segeln. Seit Januar 2005 haben sich damit bereits 21 Hotels mit über 2406 Zimmern der Marke Best Western angeschlossen. Zwei Trends zeichnen sich dabei ab: Außer deutschen Traditionshäusern - wie beispielsweise das Hotel Krautkrämer in Münster - wechseln auch zunehmend Hotels anderer Marken zu Best Western. Letzteres hatte sich bereits im Frühsommer 2005 mit dem Übernahmecoup von sieben Hotels der Queens-Gruppe angedeutet. Im Oktober, der sich mit allein sechs Neuzugängen zu einem "goldenen Monat" für Best Western entwickelte, fanden unter anderem die ehemaligen Ramada Hotels in Leverkusen und Ludwigshafen, das Holiday Inn in Frankfurt-Rodgau und das Sorat Hotel in Marburg unter das Dach von Best Western. Die Hotels in Ludwigshafen (192 Zimmer) und Leverkusen (200 Zimmer) werden nach Ende der Pachtverträge mit der Ramada Gruppe - Mitte Oktober 2005 und Januar 2006 - von der HBG Hotelbetriebs GmbH betrieben. Konsequent wollen die neuen Hotelbetreiber der bisherigen Ramada Hotels mit der Marke Best Western auf die internationale Vermarktung der beiden Häuser an den Standorten Ludwigshafen und Leverkusen setzen. "Die weltweit operierende Marke sichert uns einerseits den internationalen Vertrieb der Hotels und garantiert andererseits unsere unternehmerische Freiheit", meint Jürgen Davenport, Geschäftsführer der HBG Hotelbetriebs GmbH. In beide Häuser soll zudem kräftig investiert werden, um den hohen Service- und Qualitätsstandards der Hotelkette gerecht zu werden. Auch das bisherige Holiday Inn Frankfurt-Rodgau wechselte im Oktober zu Best Western. Das Hotel mit 96 Zimmern soll insbesondere als Tagungshotel positioniert werden. Das bisherige Sorat Hotel in Marburg firmiert ebenfalls seit Oktober als Best Western Hotel Marburg Am Schlossberg. Über das Vier-Sterne-Haus war erst im August 2005 ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Betrieben wird das 146 Zimmer große Hotel von der Firma Bierwirth & Partner, Rüsselsheim, die bereits im Premier-Hotel Marina Wolfsbruch in Brandenburg mit Best Western kooperiert. Ab Januar 2006 firmiert das Welcome Aquamarin Hotel Lübeck als Best Western Hotel Aquamarin Lübeck. Als sechstes Haus hat sich außerdem im Oktober das Best Western Elbland Hotel Weinböhla in Weinböhla bei Meißen der Gruppe angeschlossen. Es gehörte bisher der Kooperation der Ringhotels an. "Mit dem diesjährigen Rekordzuwachs kommen wir unserem Ziel, 2010 in Deutschland 200 Hotels unter Best Western Flagge zu haben, ein gutes Stück näher", betont der Stellvertretende Geschäftsführer der Gruppe, Markus Smola. Auch in den kommenden fünf Jahren werde Best Western auf ein "nachhaltiges und qualitatives Wachstum an Wunschstandorten und den bisher weißen Flecken auf der Best-Western-Landkarte setzen."



stats