Immer weniger Schulmilch

Insgesamt hat sich der Schulmilchverbrauch seit 1994 um über 60 Prozent reduziert. Der Anteil der abgesetzten Schulmilch an der in Deutschland produzierten Trinkmilch liegt bei unter ein Prozent. Der Rückgang ist teilweise auf die Beihilfesenkungen in den Jahren 1994 und 2001 zurückzuführen, liegt aber größtenteils in der Organisation in den Schulen und in hausgemachten Problemen begründet. Alleine im letzten Jahr ging der Verbrauch an Schulmilch gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent auf ca. 50.500 Tonnen zurück. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen schneidet mit knapp 20.000 Tonnen mit Abstand am besten ab. Besonders alarmierend ist die Entwicklung in den südlichen Bundesländern Saarland(-27,5%) Baden- Württemberg (-20,7%), Rheinland-Pfalz (-15,4%) und Bayern (-15,2%).

stats