Institute of Culinary Art als 'Ausgewählter Ort 2011' prämiert

Das Institute of Culinary Art (ICA) ist Preisträger im Wettbewerb '365 Orte im Land der Ideen'. Diese Auszeichnung prämiert impulsgebende Unternehmen mit einem hohen Innovationsgrad und visionärem Denken. Durchgeführt wird der Ideenwettbewerb von der Standortinitiative 'Deutschland – Land der Ideen'.
Die Initiative wird getragen von der Bundesregierung und dem BDI. Unter insgesamt 365 Siegern wurde das ICA in der Kategorie „Bildung“ prämiert. Am 28. September 2011 findet die Preisverleihung anlässlich der 13. Netzwerkveranstaltung des ICA in Hannover statt.

Die 20-köpfige unabhängige Expertenjury aus wählte aus rund 2.600 Bewerbungen die 365 besten Beispiele für Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft aus. Schirmherr ist Bundespräsident Christian Wulff.

Dazu Gerhard Bruder, Gründer des ICA: „Diese bedeutende Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass wir unseren einzigartigen Weiterbildungsweg für die Foodservice Branche richtig und konsequent umgesetzt haben. Wir sind sehr stolz und nehmen diesen Preis als Ansporn für die Realisierung weiterer innovativer Lehrgänge.“

365 Preisträger aus den Wettbewerbskategorien Bildung, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Umwelt und Kultur sollen das Bild Deutschlands als 'Land der Ideen' festigen. Das ICA setzt dieses mit viel Engagement um und hat nun auch Vorbildcharakter: So beugt die ICA Academy, staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung, dem Fach- und Führungskräftemangel in der Foodservice Branche mit impulsgebenden Lehrgängen, wie beispielsweise dem ICA Foodservice Manager oder dem ICA Branchenmanager vor.

Die Academy ist ein innovativer Ansatz, um Theorie und Praxis zu verknüpfen.

In enger Kooperation zwischen Praxis, Forschung und Lehre sind berufsbegleitende Lehr- und Studiengänge entstanden, die sich ausschließlich an den gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen des Foodservice-Marktes orientieren.

www.institute-culinary.de



stats