München

I(s)st die Zukunft pflanzlich? - Symposium Feines Essen + Trinken im Juni

Das 26. Symposium Feines Essen + Trinken stellt das Trendthema Veggie in den Fokus. Topentscheider aus Handel, Industrie und Gastronomie werden am 9. und 10. Juni in München über den aktuellen Einfluss des Veggie-Booms, über Erfolg versprechende Weichenstellungen und Marktstrategien diskutieren. Das Expertenpanel der Fachtagung wartet abermals mit prominenter Besetzung auf.

Das diesjährige Motto 'I(s)st die Zukunft pflanzlich? Handel und Industrie im Veggie-Fieber' behandelt das derzeit wohl dynamischste Phänomen der Lebensmittelwirtschaft. „Das Thema Veggie hat es binnen weniger Jahre von der Nischenbewegung zum florierenden Wachstumstreiber geschafft. Das Symposium bietet das ideale Forum, diese revolutionäre Entwicklung gemeinsam mit Branchenexperten zu analysieren, einzuordnen und zugleich an den innovativen Produkten zu bewerten“, erklärt Klaus Uhlendorf, erster Vorsitzender des Symposiums Feines Essen + Trinken, die Entscheidung für das diesjährige Thema.

Im Rahmen der Fachtagung werden Vorträge und Diskussionsrunden den Gründen für den Trend zu vegetarisch und vegan motivierten Ernährungsgewohnheiten nachspüren. So geht es unter anderem darum, welchen Einfluss ethische Faktoren in den derzeitigen und zukünftigen Ernährungsentscheidungen spielen und welche marktrelevanten Aufgaben das für die Branche nach sich zieht.

Neben Keynote-Speaker Richard David Precht werden zahlreiche Entscheider wie Dirk Heim von der REWE Group, Jürgen Mäder von der EDEKA Südwest Fleisch, Dr. Dirk-Uwe Clausen, EDEKA Dirk-Uwe Clausen e. K., oder Jan Bredack, Veganz, ihre aktuellen Erfahrungen aus der Praxis teilen.

Auch Lothar Bentlage von der Rügenwalder Mühle, der Sachbuchautor und Lebensmittelchemiker Udo Pollmer sowie Dr. Robert Kecskes von GfK bereichern das Panel um ergänzende Perspektiven und Ansätze. Der langjährige LZ-Chefredakteur und heutige Kommunikationsberater Michael Schellenberger sowie die Teilnehmer der Diskussionsrunde Haya Molcho und Christian Vagedes machen die Expertenrunde des Fachtagungsprogramms komplett.

Der Marktplatz ist auch 2016 die bestimmende Kommunikationsplattform der Veranstaltung, wo sich alles um die Ware dreht. Diesjähriges Gastland auf dem Marktplatz ist die Gourmetnation Frankreich. Die jährlich wechselnden Gastländer verleihen dem Marktplatz ein immer wieder neues und landestypisches Flair, das die kulinarischen Besonderheiten ins Zentrum rückt. Daneben bietet die 2014 eingeführte Innovationsplattform engagierten Nachwuchsunternehmern die Chance, sich der versammelten Branche zu präsentieren.

Ideeller Träger des speziell für die Foodbranche geschaffenen Symposiums ist der Handelsverband Bayern e. V. (HBE). Das Symposium vereint Produktinformation und Fachtagung miteinander, es gilt als eine der bedeutendsten Veranstaltungen der Nahrungs- und Genussmittelwirtschaft im deutsch-sprachigen Raum.

Informationen zu Anmeldung und Programm:

www.symposium-feines-essen-und-trinken.de
stats