Verzehrsstudie

Je älter desto mehr Kaffee

Kaffee ist hierzulande das mit Abstand beliebteste Getränk am Morgen: Gut jeder zweite Bundesbürger, der älter als 13 Jahre ist, trinkt zum Frühstück Kaffee. Tee folgt auf Platz zwei der morgendlichen Lieblingsgetränke und steht etwa bei jedem Fünften auf dem Frühstückstisch. Auch Milch und Saft zählen zu den begehrten Muntermachern; sie gehören immerhin bei jedem 20. Verbraucher zum morgendlichen Mahl. Zu Mineralwasser und Kakao greifen dagegen weniger Bundesbürger. Jeder 30. trinkt zum Frühstück Mineralwasser und nur jeder 40. macht sich einen Kakao.

Dabei hängt die Wahl des Getränkes eng mit dem Alter des Konsumenten zusammen: Milch, Saft, Wasser und Kakao bevorzugen junge Leute. Rentner greifen besonders häufig zu Kaffee und Tee. Das zeigen die Ergebnisse der neuen Verzehrsstudie ’Das Frühstücksverhalten der Deutschen’, die von der ZMP Zentrale Markt- und Preisberichtstelle und der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Produkt und Markt erarbeitet wurden.

Je älter die Konsumenten sind, desto wichtiger ist ihnen ein Getränk zum Frühstück; jüngere Menschen dagegen verzichten häufiger auf ein morgendliches Getränk. So lassen sich gerade mal 70 Prozent aller 14- bis 24-jährigen zum Frühstück ein Getränk schmecken. Bei den 35- bis 49-jährigen liegt der Anteil dann schon bei 85 Prozent und bei den Konsumenten, die älter als 65 Jahre sind, sogar bei 95 Prozent. Im Bundesdurchschnitt verlässt jedoch fast jeder siebte das Haus, ohne morgens etwas getrunken zu haben.
stats