Getränkekonsum außer Haus

Jeder 5. Euro für To-go-Getränke

Im Jahr 2016 wurde die Getränke-Nachfrage im Außer-Haus Markt neben Sondereffekten wie einem unterkühlten Sommer auch von einer sich fortsetzenden strukturellen Veränderung im Ausgehverhalten der Verbraucher geprägt. Inzwischen entfällt knapp jeder fünfte Euro für Getränke im privaten Außer-Haus-Konsum auf Artikel, die unterwegs getrunken werden und entsprechend den Convenience-Bereich in seiner Entwicklung beflügeln.
Es zeigt sich schon seit längerem generell eine deutliche Nachfrageverschiebung in die Morgenstunden, wo beispielsweise das Frühstück zu Hause durch einen Bäckereibesuch mit Essen und Getränken on-the-go substituiert wird.

Hingegen haben gerade getränkegeprägte Locations, die eher abends aufgesucht werden, wie Bars/Lounges oder Discos/Clubs, weiterhin verloren. Beträchtlich zulegen konnten mit +10 % Quickservice-Restaurants, auch klassische Restaurants verbuchten mit +1 % ein gutes Ergebnis. Insgesamt war 2016 weiterhin der Trend zu beobachten, dass die privaten Verbraucher ihr Budget im Außer-Haus-Markt stärker auf die speisengeprägte Gastronomie als auf Lokalitäten mit Getränkeschwerpunkt verwendet haben.

Festzuhalten ist, dass sich die Ausgaben in der für das Getränkesegment wichtigen Altersgruppe der 16- bis 49-Jährigen mit 0,5 % plus gegenüber 2015 leicht positiv entwickelten. Dabei gaben die jungen Konsumenten bis 29 Jahre gegenüber dem Vorjahr weniger Geld für Getränke außer Haus aus, während die über 30jährigen ihre Ausgaben steigerten.

Für einige Gastronomiekonzepte haben auch externe Faktoren wie das Wetter einen großen Einfluss auf Erfolg und Misserfolg. So verursachte der schwache Sommer mit zeitweise starken Unwettern gerade bei saisonalen Outdoor-Locations wie Biergärten oder auch im Festivalbereich, bei denen einige Großveranstaltungen abgebrochen werden mussten, ein deutliches Minus mit der Hoffnung auf Besserung in diesem Jahr.

Autor: Alexander Schwarz
Datenbasis ist das Online-Consumerpanel 'GfK TrinkTrends' der GfK Panel Services in Nürnberg.
Basis: 29,8 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und To-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).

Alexander.Schwarz@gfk.com


stats