Job & Fit-Zertifikat für Werkverpflegung von Merck

Die Werkverpflegung des Darmstädter Chemieunternehmens Merck hat für ihr Angebot einer gesundheitsfördernden und nährstoffoptimierten Mitarbeiter-vepflegung das Job&Fit-Premium-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erhalten.
Kai Beckmann, in der Geschäftsleitung für Personal zuständig, dankte anlässlich der Auszeichnung durch Dr. Dörte Folkers, Vorstandsvorsitzende der DGE-Sektion Hessen, allen Beteiligten für ihren Einsatz, insbesondere der Werkverpflegung unter Leitung von Roberto Jülich und der Werkärztlichen Abteilung. 

Im Wissen über den Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeiter, "hat sich die Mitarbeiterverpflegung bei Merck bereits in den vergangenen Jahren erheblich verändert", so Beckmann. Die Zertifizierung sei ein Weg, diese Verbesserungen über messbare Kriterien noch weiter voranzubringen. Dr. Dörte Folkers unterstrich die Bedeutung eines ausgewogenen Ernährungsangebotes für die Belegschaft, die einen großenTeil ihres Alltags am Arbeitsplatz verbringe: "Sie machen es Ihren Mitarbeitern mit diesem Angebot leichter, sich gesundheitsbewusst zu ernähren."

Für das Job&Fit-Angebot wurde im Vorfeld mit einer Plakatkampagne geworben. Darüber hinaus bieten Infostände in den einzelnen Betriebsrestaurants Aufklärung über das neue Angebot. Eine Aktion zur Einführung soll darüber hinaus die Merckianer dazu motivieren, bei dem mit Job&Fit-Siegel ausgezeichneten Angebot zuzugreifen. Wer bis Ende März mit seiner Job&Fit-Stempelkarte nachweist, dass er zehn mal beim zertifizierten Angebot zugegriffen hat, erhält das elfte Essen kostenlos. Wer auf dem Speiseplan im Merck-Intranet auf das Siegel klickt, erhält Einblick in das jeweilige Rezept.

www.dge.de



stats