Johann Lafer eröffnet Modell-Mensa in Bad Kreuznach

Am 9. November 2012 ist das Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) offiziell mit seiner neuen Mensa an den Start gegangen. In einer feierlichen Eröffnung mit Initiator Johann Lafer sowie den Landesministerinnen Doris Ahnen und Ulrike Höfken soll das Bauprojekt mit einem Investitionsvolumen von über 4 Mio. Euro Kinder und Jugendliche für ein frisches und gesundes Speisenangebot begeistern.
„Wir haben hier ein echtes Konzept zur Revolution“, betonte Franz-Josef Diehl, Landrat des Landkreises Bad Kreuznach, stolz in seiner Auftaktrede zur großen Mensa-Eröffnung in Bad Kreuznach. Bildung sei dabei ein wesentlicher Schlüssel, um Lebens- und Ernährungsgewohnheiten im positiven Sinne zu beeinflussen. Die erste Modell-Mensa der Initiative food@ucation von Sternekoch und Unternehmer Johann Lafer wurde vom Kreis Bad Kreuznach finanziert und vom Land Rheinland-Pfalz mit 2,8 Millionen Euro gefördert. Ab sofort können sich die 1200 Schüler des Gymnasiums über ein umfassendes Verpflegungsangebot in entspannter Atmosphäre freuen. Geplant wurde der Neubau in effizienter Passivhaus-Holzbauweise. Die Gestaltung des Innenraums setzt ebenfalls neue Maßstäbe – mit separaten Bereichen für Jüngere und Ältere, bequemen Sofas und einer Kaffeebar.

Im Mittelpunkt des Konzeptes, das in Kooperation mit der Hochschule Fulda entworfen wurde, steht das Motto „healthy choice“. Hierbei werden hauptsächlich regionale und saisonale Produkte zum Einsatz kommen, die den Schülern auch ernährungsbildend präsentiert werden. So zeigen Zutatentabletts etwa an, welche Lebensmittel pro Gericht verarbeitet wurden. Alle Speisen werden jeden Tag vor Ort von zehn fest angestellten Voll- und Teilzeitkräften frisch gekocht und ausgegeben. Gleichzeitig sorgt das „Rökafe“ mit belegten Brötchen und Obstbechern für eine ausgewogene Zwischenverpflegung. Über Umfragen am Gymnasium und mithilfe eines eigens einberufenen Mensabeirats aus Schülern, Lehrern und der Schuloecotrophologin Tina Gareis, beteiligte sich die Schule bereits Monate vor der Eröffnung an Lafers Speisenauswahl.

„Wir haben mit dem Bau dieser Mensa versucht, alle architektonischen und kulinarischen Aspekte zu berücksichtigen, die sich Kinder und Jugendliche wünschen. Gutes Essen allein reicht nicht, man muss sich auch wohlfühlen und Lust haben Freunde in der Mensa zu treffen“, erklärte Johann Lafer während der Podiumsdiskussion zur Eröffnung. Für durchschnittlich 3 Euro haben die Schüler nun täglich die Auswahl zwischen einem Tages-, einem Aktions- und einem vegetarischen Gericht. Die Landesministerinnen für Bildung und Ernährung, Doris Ahnen und Ulrike Höfken, betonten in der Talkrunde außerdem, dass die Kinder am Gymnasium am Römerkastell nun eine ganz neue Beziehung zu Lebensmitteln entwicklen können. Zusammen mit der Schuloecotrophologin, die den Unterricht ernährungsbildend begeleitet, verfügt die Schule mit dem Mensabau jetzt auch über eine eigene Lehrküche zum Ausprobieren, Kochen und Kennenlernen von Nahrungsmitteln.

http://www.foodeducation.de





stats